Paperworld 2018 - Büro der Zukunft - Frankfurt am Main


Treffpunkt Büro der Zukunft – Einen guten Büroarbeitsplatz zu schaffen, ist heute mehr denn je eine Herausforderung für die Planer. Der Anspruch an das Arbeitsumfeld ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Nicht zuletzt die Digitalisierung der Arbeit hat viele Handgriffe erleichtert, andere sogar überflüssig gemacht, erfordert aber auch eine neue Infrastruktur. Und die voranschreitende Digitalisierung von Gebäuden lässt viele Arbeitsplatzkonfigurationen zu, die individueller nicht sein könnten. Architekten, Innenarchitekten, Designer, Bauherrn und Facility Manager – sie alle treffen sich auf dem Feld der Büroplanung. Das bedarf einer genauen Abstimmung untereinander. Heute und umso mehr im «Future Office».

Das Büro der Zukunft I - Interview mit Jochen Wiener, PricewaterhouseCoopers Deutschland

Das Büro der Zukunft II - Im Gespräch mit Regine Leibinger und Martina Bauer, Barkow Leibinger, Berlin


29. Januar 2018, Montag | Talks


Vorträge Büro der Zukunft

  • Ort: Sonderschau Halle 3.0 | C71
  • 29. Januar, Montag 10:30 - 16:00 Uhr
  •  
  • Vorträge in deutsch - Simultanübersetzung in englisch
Anmeldung und Gratis Tageskarten exklusiv für Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager

Anmelden

Portrait of Stefan Behnisch Bild © Christoph Söder
  • Stefan Behnisch

  • Behnisch Architekten, Stuttgart, München, Boston | www.behnisch.com
  • 29. Januar, Montag, 10:30 - 11:15 Uhr
  •  
  • «Büro der Zukunft: Neue Arbeitswelten oder neues Arbeiten? Eine Neuauflage des Alten oder wirklich Büro neu denken?»
  • „Wenn wir über das Büro der Zukunft sprechen, implizieren wir, dass es ein Büro in unseren vertrauten Denkmustern geben wird. Wir setzen uns eher mit dem Layout innerhalb der gegebenen Räume auseinander als mit der Frage, wieviel «Büro» wir überhaupt benötigen werden und was dort stattfinden wird. Stimmt der Begriff Büro für den Arbeitsort noch? Oder müssen wir radikal anders denken?“ Stefan Behnisch

Mehr Info zeigen

Stefan Behnisch

Stefan Behnisch, geboren 1957 in Stuttgart, studierte Philosophie, Volkswirtschaft und Architektur. 1989 gründete er sein eigenes Büro in Stuttgart, welches seit 2005 als Behnisch Architekten firmiert. Weitere Büros entstanden in Los Angeles (1999 - 2011), Boston (2006) und München (2008). Wegweisende Projekte im Bereich nachhaltiges Bauen wurden in Europa und den USA realisiert. Stefan Behnisch lehrte unter anderem in Portsmouth, Nancy, und Austin TX/USA und war Gastprofessor an der Yale School of Architecture in New Haven, an der University of Pennsylvania in Philadelphia, an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne, an der University of New Mexico in Albuquerque, an der TU Delft in den Niederlanden sowie an der TU München. 2004 wurde er in den USA mit dem „Environmental Champion Award“ ausgezeichnet, 2007 mit dem „Global Award for Sustainable Architecture“, 2009 mit einem „Good Design, Category People“ Award und 2013 mit dem „Energy Performance + Architecture Award“.

Adidas World of Sports, ARENA, Herzogenaurach, Deutschland, im Bau Adidas World of Sports, ARENA, Herzogenaurach, Deutschland, im Bau (Bild © Behnisch Architekten)

Adidas World of Sports, ARENA, Herzogenaurach, Deutschland, im Bau - Innenansicht Adidas World of Sports, ARENA, Herzogenaurach, Deutschland, im Bau (Bild © Behnisch Architekten)

Breuninger V5-Gebäude, Stuttgart, Deutschland, 2017 Breuninger V5-Gebäude, Stuttgart, Deutschland, 2017 (Bild © David Matthiessen)

Close Info

Portrait of Christine Kohlert
  • Christine Kohlert

  • RBSGROUP, München, Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Köln, Berlin, Zürich, Mailand | www.rbsgroup.eu
  • 29 Januar, Montag, 11:15 - 12:00 Uhr
  •  
  • «Space for creative thinking – Design principles for working environments»
  • „Beweglichkeit und Wandlungsfähigkeit werden die Erfolgskriterien für das Büro der Zukunft sein, dies muss sich auch in den Büroräumen wiederspiegeln. Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema Wissensarbeit, Kreativität sowie Wohlfühlen und Gesundheit und welche Arbeitsumgebungen dafür die richtigen sind.“ Prof. Dr.-Ing. Christine Kohlert

Mehr Info zeigen

Christine Kohlert

Prof. Dr.-Ing. Christine Kohlert, geboren in München, studierte an der Technischen Universität München. Sie ist Architektin und Stadtplanerin sowie Regierungsbaumeisterin und arbeitete in verschiedenen renommierten Büros. Christine Kohlert beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Lern- und Arbeitswelten der Zukunft, insbesondere mit dem Zusammenspiel von Raum und Organisation. Ihre Schwerpunkte liegen in der Einbeziehung der Nutzer in den Entstehungsprozess, dem Sichtbarmachen des Veränderungsprozesses, sowie der Raumanalyse. Besonderen Wert legt sie dabei auf die Gestaltung kreativer Workshops und die aktive Beteiligung der späteren Nutzer durch spezielle Tools zur Visualisierung der unterschiedlichen Prozesse.

Sie ist außerdem Professorin an der Mediadesign Hochschule in München und unterrichtet an der Hochschule in Augsburg seit 2001 einen Masterstudiengang. Am MIT (Massachusetts Institute of Technology) betreute sie 12 Jahre lang als Research Affiliate verschiedene Forschungsprojekte und leitete Seminare zu Raum und Organisation sowie zu Innovation.

Als Architektin war sie für renommierte Kunden, unter anderem in den USA, Großbritannien, China, Schweden und Osteuropa tätig. Prof. Dr. Kohlert lebte drei Jahre in Tansania sowie ein Jahr im Kosovo und lehrte an den dortigen Universitäten. Sie arbeitete für die Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (GTZ), die Friedrich Ebert Stiftung, Cultural Heritage without Borders (CHwB) sowie die Deutsche Botschaft und leitete verschiedene Stadtentwicklungsprojekte. Außerdem betreute sie im Rahmen des Lehrplans (UNESCO) verschiedene Entwicklungsprojekte in Tansania und promovierte zum Thema der Hafenrestrukturierung Dar es Salaam an der Bauhaus Uni in Weimar in Europäischer Urbanistik.

Europäische Zentralbank EZB, Frankfurt am Main, Deutschland Europäische Zentralbank EZB, Frankfurt am Main, Deutschland (Bild © Georg Klein)

Europäische Zentralbank EZB, HC-Plattform, Frankfurt am Main, Deutschland Europäische Zentralbank EZB, HC-Plattform, Frankfurt am Main, Deutschland (Bild © Georg Klein)

Close Info

Guided Tour 01

  • Guided Tour Sonderschau „Büro der Zukunft“ und ausgewählte Aussteller | Kaffeepause
  • 29. Januar, Montag 12:00 - 13:00 Uhr
Portrait of Werner Frosch
  • Werner Frosch

  • Henning Larsen, München, Kopenhagen (HQ), New York, Riyadh, Oslo, Hong Kong, Faroe Islands | www.henninglarsen.com
  • 29. Januar, Montag 13:00 - 13:45 Uhr
  •  
  • «Das gesunde Büro - Methode und Projekte von Henning Larsen»
  • „Die Gesundheit der Mitarbeiter steht im Fokus. Hier ist der Einfluss und die Eigenschaften der baulichen Umgebung von besonderer Bedeutung. Das gilt sowohl für die Qualität des Arbeitsplatzes, als auch um die des Umfelds, sowie verschiedene andere Faktoren, die auf den Menschen einwirken.” Werner Frosch

Mehr Info zeigen

Werner Frosch

Werner Frosch ist Partner bei Henning Larsen und Geschäftsführer der Niederlassung in München. Darüber hinaus arbeitet er als Projektdirektor und Projektleiter von großen komplexen Projekten für private und öffentliche Auftraggeber. Werner Frosch stellt den täglichen Kontakt mit Auftraggebern, Planungsbeteiligten und Beratern sicher, aufbauend auf seiner umfassenden Erfahrung in allen Planungsphasen.

Werner Froschs Erfahrung reicht von den Vertragsverhandlungen bis zur Ausführung. Er besitzt Kompetenzen und Erfahrungen im Projektmanagement sowie in der Termin- und Kostenplanung und -steuerung mit dem Ziel der Erreichung höchster architektonischer Qualität. Dabei garantiert er insbesondere den offenen und zielgerichteten Dialog innerhalb des Projektteams wie auch mit dem Auftraggeber und den Nutzern. Als erfahrener Projektdirektor hat er bereits viele durch einen hohen Grad an Nachhaltigkeit geprägte Projekte geleitet. Es ist ihm ein wichtiges Anliegen, höchsten Nutzen für Auftraggeber und Nutzer zu erreichen, basierend auf einem Wechselspiel von Raumanforderungen, technischen Lösungen und weiteren Parametern wie Ökonomie und Termintreue.

Werner Frosch war verantwortlich für den Neubau des Siemens Headquarters in München, der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt sowie des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg. Außerdem war er Projektleiter für das neue Rathaus der Kommune Viborg und das Novo Nordisk Corporate Center in Bagsværd. Zuvor hat er die Planung für die neue radiologische Therapiestation am norwegischen Radium Hospital in Oslo erfolgreich abgeschlossen.

Derzeit ist Werner Frosch Projektdirektor für den Umbau der Junghof Plaza in Frankfurt.

Siemens Headquarters, München, Deutschland, 2016 Siemens Headquarters, München, Deutschland, 2016 (Bild © Hufton + Crow)

Novo Nordisk Headquarters, Bagsværd Dänemark, 2013 Novo Nordisk Headquarters, Bagsværd Dänemark, 2013 (Bild © Jens Lindhe)

Spiegel Headquarters, Hamburg, Deutschland, 2011 Spiegel Headquarters, Hamburg, Deutschland, 2011 (Bild © Andreas Gehrke)

Close Info

Michael Reiß
  • Michael Reiß

  • ingenhoven architects, Düsseldorf, Zürich, Sydney, Singapur, San Jose | www.ingenhovenarchitects.com
  • 29. Januar, Montag 13:45 - 14:30 Uhr
  •  
  • «new work spirit»
  • „Durch die Digitalisierung verändern sich die Arbeitswelten stetig. Wie robuste und nachhaltige Architekturkonzepte auf diese neuen Anforderungen flexibel reagieren und wie wichtig Orte für informelle Kommunikation sind, zeigt der Vortrag beispielhaft an Projekten des Büros ingenhoven architects.“ Michael Reiß

Mehr Info zeigen

Michael Reiß

  • Director ingenhoven architects
  • 1961 | geboren in Hagen
  • 1981 – 1983 | Ausbildung zum Bauzeichner
  • 1983 – 1991 | TU Braunschweig, Studium der Architektur
  • 1987 – 1988 | ETH Zürich, Studium der Architektur (Prof. Mario Campi)
  • 1991 | Diplom an der TU Braunschweig bei Prof. Meinhard von Gerkan
  • seit 1991 | Architekt bei ingenhoven architects, Düsseldorf
  • seit 2015 | Lehrauftrag an der TH Köln

Rathaus Freiburg, Freiburg im Breisgau, Deutschland 2013 - 2017 Rathaus Freiburg, Freiburg im Breisgau, Deutschland 2013 - 2017 (Bild © ingenhoven architects)

Marina One, Singapur 2011 Marina One, Singapur 2011 – 2017 (Bild © ingenhoven architects)

Close Info

Guided Tour 02

  • Guided Tour Sonderschau «Büro der Zukunft» und ausgewählte Aussteller | Get Together
  • 29. Januar, Montag 14:30 - 16:00 Uhr

30. January 2018, Dienstag | Talks


Vorträge Büro der Zukunft

  • Ort: Sonderschau Halle 3.0 | C71
  • 30. Januar 2018, Dienstag, 10:30 - 16:00
  •  
  • Vorträge in deutsch - Simultanübersetzung in englisch
Anmeldung und Gratis Tageskarten exklusiv für Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager

Anmelden

Portrait of Jórunn Ragnarsdóttir
  • Jórunn Ragnarsdóttir

  • LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart | www.archlro.de
  • 30. Januar, Dienstag, 10:30 - 11:15 Uhr
  •  
  • «Arbeitszeit = Lebenszeit»
  • „Die Frage die sich in diesem Zusammenhang für mich stellt, ist eng verbunden mit dem Wunsch, den Menschen in der Zukunft eine sinnvolle Tätigkeit in einem attraktiven Umfeld anzubieten. Wie kann man erreichen, dass Menschen sich mit ihren Aufgaben und dem Ort identifizieren? Es wäre schön, wenn es gelänge mit guter Architektur die Menschen täglich neu zu motivieren." Jórunn Ragnarsdóttir

Mehr Info zeigen

Jórunn Ragnarsdóttir

  • 1957 | Geboren in Akureyri
  • 1976 - 1982 | Architekturstudium, Universität Stuttgart
  • 1982 | Diplom, Universität Stuttgart
  • 1982 - 1985 | Mitarbeit im Büro Lederer
  • seit 1985 | Inhaberin Büro Lederer Ragnarsdóttir
  • seit 1992 | Bürogemeinschaft mit Marc Oei (Lederer Ragnarsdóttir Oei)

  • 1992 - 1993 | Lehrtätigkeit, Universität Stuttgart bei Prof. Boris Podrecca
  • 1998 - 2000 | Bühnenbilder und Kostüme für das Stadt- und Staatstheater Reykjavík
  • 2009 - 2015 | Mitglied des Gestaltungsbeirates der Hansestadt Lübeck
  • 2010 - 2012 | Mitglied des Gestaltungsbeirats der Stadt Mannheim
  • 2010 - 2012 | Professorin an der Kunstakademie Düsseldorf
  • seit 2012 | Mitglied der Kommission für Stadtgestaltung in München
  • seit 2012 | Geschäftsführende Gesellschafterin LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co.KG
  • seit 2014 | Vorsitzende des Gestaltungsbeirats in Freiburg
  • seit 2014 | Mitglied des Landesdenkmalrates des Senators für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin
  • seit 2015 | Mitglied des Hochschulrats der Kunstakademie in Stuttgart
  • seit 2016 | Mitglied im Gestaltungsrat der Stadt Regensburg seit 2016 Kuratorin des Projekts „16 Stationen“ bei der Remstal Gartenschau 2019 GmbH
  • seit 2016 | Vorsitzende des Gestaltungsbeirats in Reutlingen seit 2017 Mitglied im Baukollegium Berlin
  • seit 2017 | Mitglied des Beirats „Berlin Creative District“ Berlin-Tempelhof

Arbeitsplätze in der Verwaltung, Historisches Museum, Frankfurt am Main, Deutschland, 2017 Arbeitsplätze in der Verwaltung, Historisches Museum, Frankfurt am Main, Deutschland, 2017 (Bild © Roland Halbe)

Close Info

Portrait of Malte Just Bild © Eibe Sönnecken
  • Malte Just

  • Just╱Burgeff Architekten, Frankfurt/Main | www.just.burgeff.de
  • 30. Januar, Dienstag, 11:15 - 12:00 Uhr
  •  
  • «Kleine Fluchten - Warum der Büroalltag 'neue Orte' braucht»


  • „Die Optimierung der Büroflächen schreitet unaufhaltsam voran. Das Arbeiten im Großraum steht an der Tagesordnung. Um den Großraum «meistern» zu können, braucht es heutzutage neue Formen des Rückzugs, um gesund zu bleiben.“ Malte Just

Mehr Info zeigen

Malte Just

  • 1989-1992
 | Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt und Universitat de Barcelona, Spanien Studium der Romanischen Philologien und der Soziologie
  • 1992-1998
 | Fachhochschule Frankfurt am Main Studium der Architektur
  • 1998-1999 | 
Mitarbeit Sir Norman Foster and Partners, London
  • 1999-2001
 | Masterstudium Städelschule Frankfurt
„Konzeptionelles Entwerfen“ bei Prof. Peter Cook, Prof. Enric Miralles und Prof. Ben van Berkel
  • 2001-2002 
| Mitarbeit Prof. Rang und Prof. Volz – Architekten BDA, Frankfurt am Main
  • 2002 
| Gründung des Architekturbüros Just/Burgeff Architekten in Frankfurt am Main zusammen mit Till Burgeff
  • Seit 2006 | 
Lehrauftrag für Entwerfen und Konstruieren an der FH Frankfurt
  • 2008 
| Berufung in den BDA

Revitalisierung WestendGate, Frankfurt am Main, Deutschland, 2015 Revitalisierung WestendGate, Frankfurt am Main, Deutschland, 2015 (Bild © Eibe Sönnecken)

Coffee Points Neu-Isenburg, Deutschland, 2016 Coffee Points Neu-Isenburg, Deutschland, 2016 (Bild © Eibe Sönnecken)

Close Info

Guided Tour 03

  • Guided Tour Sonderschau „Büro der Zukunft“ und ausgewählte Aussteller | Kaffeepause
  • 30. Januar, Dienstag 12:00 - 13:00 Uhr
Portrait of Martin Haller
  • Martin Haller

  • Caramel architekten zt, Linz | www.caramel.at

  • 30. Januar, Dienstag, 13:00 - 13:45 Uhr
  •  
  • «Individuell aneigenbare Lebenswelten»
  • „Arbeiten, Spielen, Gemeinschaft leben, alleine nachdenken, Sport, Landwirtschaft und alle Lebenswelten, die den zukünftigen NutzerInnen zu einem Tagesablauf einfallen _ _ vereint in einem partizipativ entwickelten Raummodulsystem zur individuellen Aneignung.“ Martin Haller

Mehr Info zeigen

Martin Haller

  • caramel architekten
  • caramel - Günter Katherl (*1965, Vöcklabruck, Oö), Martin Haller (*1966, Mittelberg, Vlbg) und Ulrich Aspetsberger (*1967, Linz), arbeiten seit 2002 zusammen und realisierten mit ihrem Team bereits diverse Bauvorhaben unterschiedlicher Größenordnung von Vorarlberg bis Wien.
  • Die jüngsten Bauaufträge resultieren aus der laufenden und erfolgreichen Teilnahme an internationalen Wettbewerben. Neben der Umsetzung der Großprojekte Science Park Linz, Wifi-Dornbirn, Betriebsgebäude Ansfelden, ma 48 und Schule Krems widmet sich das Trio Designstudien und ausgefallenen Einfamilienhausprojekten.
  • Vortragsreihen, Lehrveranstaltungen und Kunstprojekte verstehen sich ebenso als Teil der Betätigungsfelder. So sorgten caramel beispielsweise auf der Architekturbiennale 2004 und 2016 mit ihren Installationen für Gesprächsstoff am Ausstellungsgelände.

Caramel Buero, Linz, Österreich Caramel Buero, Linz, Österreich (Bild © Hertha Hurnaus)


Adidas World of Sports Office WEST, Herzogenaurach, Deutschland Adidas World of Sports Office WEST, Herzogenaurach, Deutschland (Bild © Caramel)

Close Info

Portrait of Martina Bauer
  • Martina Bauer

  • Barkow Leibinger, Berlin | www.barkowleibinger.com

  • 30. Januar, Dienstag, 13:45 - 14:30 Uhr
  •  
  • «Work it!»
  • „Wo treffen im «Future Office» Wunsch und Wirklichkeit aufeinander? Wie vertragen sich wohlklingende Konzepte und alltägliche Ansprüche? Der Vortrag thematisiert anhand gebauter Beispiele, wie dehnbar Begriffe wie «Future Office», «flächeneffizient» oder «kommunikativ» sein können und wie unterschiedlich das jeweilige «Arbeitsumfeld» in Abhängigkeit der Firmenkultur und im Hinblick auf neue technologische Entwicklungen verstanden werden kann.“ Martina Bauer

Mehr Info zeigen

Martina Bauer

Martina Bauer studierte Architektur an der Technischen Universität Berlin und am Royal Melbourne Institute of Technology in Australien. Seit 1999 ist sie für Barkow Leibinger tätig und leitete für das Büro verschiedene klein- und großmaßstäbliche Projekte im Inund Ausland, darunter das Vertriebs- und Servicezentrum in Ditzingen, das TRUTEC Building in Seoul, den Site Master Plan für Bayer Schering Pharma in Berlin, das Entwicklungszentrum für Lasertechnik in Schramberg und die Firmenzentrale für Trumpf Niederlande in Hengelo

Daneben war sie, insbesondere in den letzten Jahren, verstärkt für die Wettbewerbe des Büros verantwortlich und leitete u.a. die Wettbewerbsteams für den inzwischen realisierten Tour Total am Berliner Hauptbahnhof, die Konzernzentrale der Daimler AG in Stuttgart, den Ideenwettbewerb „Urban Living“ in Berlin, ein Wohnhochhaus am Alexanderplatz und die Erweiterung des Estrel Hotels – dieser Entwurf für das zukünftig höchste Haus Berlins und höchste Hotel Deutschlands wurde 2014 mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

Trumpf Smart Factory in Chicago, IL, USA Trumpf Smart Factory in Chicago, USA (Photo © Steve Hall, Hall + Merrick Photographers)

Estrel Tower Berlin, Deutschland Estrel Tower Berlin, Deutschland (Photo © Werner Huthmacher)

Close Info

Guided Tour 04

  • Guided Tour Sonderschau „Büro der Zukunft“ und ausgewählte Aussteller | Get Together
  • 30. Januar, Dienstag 14:30 - 16:00 Uhr
Portrait of Thomas Geuder Photo © Mathias Duerr

Thomas Geuder, Moderator & Guide, World-Architects, Stuttgart

  • Als Fachjournalist für Architektur, Innenarchitektur, Bauen und Design ist er schreibend, moderierend und beratend tätig. Bei German-Architects.com ist er seit 2012 Teil der Magazin-Redaktion und des Messe-Teams. Mit seinem Netzwerk «Der Raumjournalist» bringt er Bauschaffende zusammen, seit 2015 auch in der Stuttgarter Architekturgalerie «Die Raumgalerie».

Paperworld 2017 Image Clip

Impressionen «Büro der Zukunft» Paperworld 2017 (Dauer: 2:37 min.)

Mitten in der Zukunft

Die neue Sonderfläche «Büro der Zukunft | Future Office» auf der Messe Paperworld, der weltweit führenden Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren in Frankfurt am Main, war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. An zwei Tagen konnten die Besucher acht Referenten in vier Vortragsblöcken erleben und dabei wichtige und spannende Impulse für die eigene Profession über das zukünftige Arbeiten erhalten, pro Block jeweils abgerundet durch eine Guided Tour zu ganz konkreten Beispielen im Produkt. Die von dem Berliner Architekten André Schmidt gestaltete Sonderfläche bot anhand von 18 «Büro-Stationen» zudem die Möglichkeit, das Thema auch theoretisch und im Austausch mit Kollegen und Kolleginnen intensiv zu vertiefen. Über 300 angemeldete und zahlreiche Spontan-Besucher gaben dem neuen Format recht: Wie die Arbeit im Büro in Zukunft aussehen wird, ist eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit – auf die die Sonderfläche «Büro der Zukunft | Future Office» auf über 250 Quadratmetern eine gute Antwort gefunden hat.

 

Fortbildungspunkte
  • Für teilnehmende Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager sind von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen Fortbildungspunkte (4 Punkte/Tag) genehmigt.

Kooperationspartner

Kooperationspartner www.akh.de

 

  • World-Architects Team at Heimtextil
  • Peter Petz
  • Renato Turri
  • Franziska Kahn
  • Thomas Geuder

Andere Messen und Guided Tours 2018