Visualisierung © maaars
Visualisierung © maaars
Visualisierung © maaars

Fussgänger- und Fahrradbrücke Steigerhubel

 Zurück zur Projektliste
Standort
Bern, Schweiz
Jahr
2025

Schwebende Wege

Die Fussgänger- und Fahrradbrücke in Bern Ausserholligen wird an den topographisch höchsten Punkten des Perimeters angeordnet und überspannt das Gleisfeld an der schmalsten Stelle mit 93 Meter Länge stützenfrei. Die Abgänge an den beiden Enden antworten auf die Umgebung und sind verschieden ausgebildet. Während die Velorampe im Norden sich in einer sanften Welle in den Park der Hochschule einfügt, überquert sie im Süden den neu gebildeten Platzraum in einer Achterfigur. Dank der weichen Formgebung offenbart sich das Bauwerk als Architektur der Bewegung.

Der Brückenquerschnitt zeigt einen trapezförmigen Kastenträger, welcher in der Höhe zwischen 0.6 Meter im Rampenbereich und 2.0 Meter in der Feldmitte der Brücke variiert. Durch die unterschiedlichen Krümmungen der Unter- und der Oberseite entsteht eine enorme Spannung. Die Lifttürme ihrerseits sind in vertikale Segmente von etwa 1 Meter gegliedert und transluzent verglast.

Der verschweisste Stahlbau ist in einem matten Stahlfarbton gestrichen. Um das Gewicht gering zu halten, wird die Fahrbahn mit einem Dünnschichtbelag versehen. Das maximal transparente Treppengeländer ist in der Nacht durch eine Handlaufbeleuchtung beleuchtet. Die verglasten Lifttürme glimmen in der Nacht und kennzeichnen die Zugänge zur Brücke.

Verfahren: Studienauftrag 2020, 1. Preis

Andere Projekte von Giuliani Hönger Architekten

Wohn- und Gewerbehaus Schlotterbeck
Zürich, Schweiz
EWB Entwicklung Ausserholligen VI
Bern, Schweiz
Pilatus Arena
Kriens, Schweiz
Fachhochschule Sihlhof
Zürich, Schweiz
Hörsaalgebäude Weichenbauhalle vonRoll
Bern, Schweiz