Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann
Photo © Ken Schluchtmann

Beethoven – Welt.Bürger.Musik

 Voltar à lista de projetos
Endereço
Bundeskunsthalle, Bonn, Alemanha
Ano
2019
Cliente
Bundeskunsthalle Bonn
Innenarchitekt
neo.studio neumann schneider architekten PartG mbB
Größe
1626 qm
Leistungen
Architektenleistungen LPH 1–9, Exponatpräsentation,Grafische Gestaltung
Planungszeit
Bearbeitung September – Dezember 2019
Eröffnung
Dezember 2019

Zu Ludwig van Beethovens 250. Geburtsjahr zeigt die Bundeskunsthalle in Bonn die zentrale Jubiläums-Ausstellung »Beethoven. Welt.Bürger.Musik«.

Die facettenreiche Person Ludwig van Beethovens dient als Leitidee für die Ausstellungsgestaltung. Durch die Überlagerung raumgreifender polygonaler Farbflächen entstehen neue »Zwischentöne« und somit ein bewegtes Farbspektrum, welches die Vielfältigkeit Beethovens unterstreicht und szenisch durch die Ausstellung führt.

Die Ausstellung wird gegliedert durch fünf prägende Lebensabschnitte und die in der Zeit geschaffenen musikalischen Schlüsselwerke Beethovens. Diesen kann der Besucher an skulpturalen auditiven Sitzinseln im Zentrum der Teilbereiche lauschen. Strahlenförmige Verweise führen von dort zu informativen Illustrationen über das jeweilige Schlüsselwerk.

Ein inszenatorisches Highlight stellt die großformatige Orchesterwand dar, welche eine stimmungsvolle Zusammenstellung aus Original-Instrumenten des ersten Beethoven Orchesters sowie spielerisch platzierten Detailaufnahmen des heutigen »Beethoven Orchesters Bonn« in Form von großen Leuchtkästen präsentiert.

Die Ausstellungsnarration führt durch weitere szenografische Besonderheiten, wie durch den hell erleuchteten runden »Ballettsaal«, das dunkle Kabinett zu »Die Schrecken des Krieges« von Francisco de Goyas oder abschließend durch die raumfüllende Wanderkopie des Beethoven Frieses von Gustav Klimt.

Die Ausstellung wurde mit einem Fokus auf Barrierefreiheit mit zahlreichen ­auditiven und multisensuellen Angeboten konzipiert.

Outros projetos por neo.studio neumann schneider architekten PartG mbB

Mythos Olympia – Kult und Spiele
Berlin, Alemanha
Schönheit im alten Ägypten
Trier, Alemanha
The Savage Eye
Oslo, Norway
Neugestaltung Dauerausstellung und Foyer
Braunschweig, Alemanha
ICH GERMANICUS! Feldherr Priester Superstar
Kalkriese, Alemanha