© Dominique Marc Wehrli
© Dominique Marc Wehrli
© Dominique Marc Wehrli
© Dominique Marc Wehrli
© Dominique Marc Wehrli
© Dominique Marc Wehrli

Balmhof

 プロジェクト一覧に戻る
場所
8645 Rapperswil-Jona, スイス
2018
チーム
Kurt Müller
Baumanagement, Bauleitung
Roos Architekten, Rapperswil-Jona
Landschaftsarchitekten
zschokke & gloor - Landschaftsarchitekten.

Der neue Balmhof ist ein Ort der Begegnung zwischen Mensch und Tier. Er ist Teil der Stiftung Balm in Jona, welche geistig oder körperlich behinderten Menschen einen Wohn- und Arbeitsplatz bereit stellt. Der Balmhof bietet Beschäftigungs- und Therapiemöglichkeiten für die Bewohner. Durch seine idyllische Lage ist er auch Anziehungspunkt auch für die Bevölkerung von aussen.
Zwei Holzbauten bilden ein bauernhofartiges Ensemble. Die Anordnung der Baukörper parallel zum Hang folgt dem Konzept des bestehenden Campus aus den 70er Jahren. Die Ordnung zueinander verschobener, längs gerichteter Baukörper findet man auch in den Stützmauern im steilen Hang im Rücken der Anlage.
Das Projekt besteht aus einem Stall- und aus dem Sozialgebäude welches, eine Futterküche und einen Raum für die Beschäftigung der Bewohner und für tiergestützte Therapie beinhaltet.
Der Stall beherbergt Tiere, welche sich besonders gut für tiergestützte Therapien eignen. Es sind insbesonere Kune-Kune-Schweine sowie Esel, Kaninchen und Hühner einer jeweils besonders geeigneten Rasse. Die Aussenanlagen der Tiere sind um die Gebäude und entlang des Fussweges angelegt und somit gut einsehbar.
Prägendes Element für den architektonischen Ausdruck sind zwei, sich gegenüber-liegende Dächer, die auch den Aussenraum grosszügig vor Witterung schützen und ein vielfältiges Angebot an barrierefreien Aufenthaltsbereichen ermöglichen. So wird, mit architektonischen Mitteln, ein Gefühl von Geborgenheit und ein geschützter Rahmen für die Bewohner geschaffen.

The Balm Foundation in Jona offers mentally or physically disabled people a place to live and work. The new Balmhof, as part of this, is a place where people and animals meet. It offers employment and therapy opportunities for the residents. Due to its idyllic location, it is also a centre of attraction for the population from outside.

Two wooden buildings form a farm-like ensemble. The arrangement of the buildings parallel to the slope follows the concept of the existing campus from the 1970s. The order of longitudinally oriented buildings shifted towards each other can also be found in the retaining walls on the steep slope at the back of the complex.

The project consists of a stable and a social building, which includes a feed kitchen and a room for occupation of the residents and for animal-assisted therapy.
The stable houses animals that are particularly suitable for animal-assisted therapy. These are in particular Kune-Kune pigs as well as donkeys, rabbits and chickens of a particularly suitable breed. The outdoor areas for the animals are laid out around the buildings and along the footpath and are thus easily visible.

The architectural expression is characterised by two roofs facing each other, which also generously protect the outdoor space from the weather and provide a wide range of barrier-free recreational areas. In this way, architectural means are used to create a feeling of security and a protected setting for the residents.

Müller & Truniger によるその他のプロジェクト

Tramhaltestelle Zahntenhausplatz
Gleisquerung Stadtmitte
Winterthur, スイス
Oberseebrücke
Rapperswil-Jona, スイス
Bundesbasis Dübendorf
Dübendorf, スイス
Elefantenanlage, Knies Kinderzoo
Rapperswil, スイス