Zeeheldentuin Quatiergarten

Den Haag, Pays-Bas
Dessin © DGJ Landscapes
Photo © KNAB
Photo © Zeeheldentuin
Photo © Zeeheldentuin
Photo © KNAB
Photo © Zeeheldentuin
Photo © Zeeheldentuin
Architectes
DGJ Paysages
Lieu
Den Haag, Pays-Bas
Année
2015

Der See-Helden-Garten ist ein Quartiergarten im Zeeldenkwartier in Den Haag, der auf Initiative von Bewohnern entstanden ist und mit vielen anderen Freiwilligen zusammen von DGJ Landscapes gestaltet wurde.

Anfang 2006 verwüstete ein Brand die Maria-Schule im Haager Zeeheldenkwartier. Als günstiges Bauland wurde die Ruine von der sozialen Wohnungsbaugesellschaft „HaagWonen“ erworben. Ein Wohn-Projekt konnte aber jahrelang nicht realisiert werden, weshalb auf dem brachliegende Grundstück Ideen für einen Quartiergarten aufkamen. Kinder und Eltern sammelten Unterschriften für einen Garten und der Zeeheldentuin war geboren: Es sollte ein öffentlicher Garten zum Spielen, zum gemeinsamen Gärtnern von Obst, Gemüse und Kräutern und zum Feiern entstehen.

Der Entwurf von DGJ Landscapes verfolgte behutsam die Interessen der Bewohner und gab diesen eine Form, die nicht starr sondern spielerisch bleiben sollte.  So sind beispielsweise Hochbeete als Labyrinth in freien Formen angelegt, so dass Kinder unbekümmert herumrennen können ohne Gemüsebeete zu zertreten. Hier wird biologischer Gartenbau gepflegt. Vor allem einfache nachhaltige Lösungen sind wichtig: Ein Wasserlauf mit Handpumpe, Komposthaufen und viele originelle Anwendungen von Recyclingmaterialien oder an Ort aufgesägtem Bauholz wie auch die Bepflanzung des Ziergartens mit robusten, biologisch gezüchteten mehrjährigen Sorten sollen als Vorbild dienen.

Eigenbau wurde wo immer möglich gefördert und „Klusdagen“ (Basteltage) mit Eltern und Kindern wurden zum sozialen Happening. Für die 48 Beete beispielsweise wurden vom Gartenbauer nur Pflöcke eingeschlagen. Es wurden 3 Vorbilder zur Wahl gebaut aus Weidengeflechten, rohen Brettern und alten Betonsteinen. Die Quartierbewohner legten dann alle Beete innert 2-3 Wochenenden selber an. Auch das Mobiliar wurde nach Bauanleitung von den Bewohnern selbst erstellt und manchmal sogar stolz signiert.

Mit Quartierbewohnern und anderen freiwilligen Helfern haben DGJ Landscapes mit der Stiftung Zeeheldentuin den Prozess ‚von unten’ strukturiert. Nur mit viel Phantasie und Einsatz und einer gewissen Raffinesse konnte die hohe Qualität bei niedrigsten Kosten erreicht werden. Unter Mitwirkung einer Kinderkommission entstand z.B. ein Spielplatz fast ohne eingekauftes Gerät. Ein ausrangiertes Boot wurde schliesslich über den Zaun gehievt und von Eltern in liebevoller Kleinarbeit hergerichtet.

Der Zeeheldentuin erhielt im Eröffnungsjahr drei lokale Auszeichnungen und der European Green Infrasturcture Award 2015. Die Freude der Bewohner und der vielen Kinder ist gross. Es brauchte ein kleines Wunder, viel Einsatz und grosse Unterstützung von Nachbarn, Unternehmern, Stiftungen und Gemeinde, um mit oftmals freiwilliger Arbeit so etwas zustande zu bringen.

Projets liés

  • Wellness Bogn Sedrun
    Walter Bieler AG
  • Perrondach Bahnhof Filisur
    Walter Bieler AG
  • 8 HOUSE
    BIG – Bjarke Ingels Group
  • DANILOVSKY FORT
    Sergey Skuratov Architects
  • Opera and Ballet Theatre (competition)
    Sergey Skuratov Architects

Magazine

Autres projets de DGJ Landscapes

Spiralhaus Pigniu
Pigniu/Panix, Suisse
Minihaus - Minimum Impact House
Frankfurt am Main, Allemagne
Trafostation Gstad
Zollikon, Suisse
Quartiertreff und Berg-Garten
Zollikerberg, Suisse
Van Gogh Garten
Appeltern, Pays-Bas
Greens Potager et Restaurant Westbroekpark
Den Haag, Pays-Bas