Neubau und Sanierung Handelsakademie Salzburg

Salzburg, Autriche
Architectes
karl meinhart / one room studio wien
Adresse
Johann-Brunauer-Straße 2 und 4, 5020 Salzburg, Autriche
Année
2007
Coût
1 million - 100 millions
Étages
1-5 étages
Client
Bundesimmobiliengesellschaft
Équipe
Oneroom Karl Meinhart Georg Huber

“Das Projekt besticht durch seine städtebauliche Reaktion, seine hohe Funktionalität und vor allem durch ein Bekenntnis zu einer offenen transparenten Schule. Die Situierung der Bibliothek am Schnittpunkt zwischen öffentlichem und schulinternem Bereich zeigt diese Haltung in besonderer Weise. Dieses Projekt bietet eine völlig neue Zugangssituation zu beiden Schulen, mit dem überdachten Eingangsbereich wird den Schulen ein interessantes Außenfoyer geboten. Sowohl die Situierung des neuen Baukörpers zur Salzach als auch die Höhenentwicklung wird als städtebaulicher Akzent positiv gewertet. Die von beiden Schulen gleichrangige Erschließung des Raumzuwachses wird vom Nutzer sehr begrüßt. Neubau und Sanierung können bei diesem Projekt ohne wesentliche Provisorien erfolgen.”
(Text: Protokoll der Wettbewerbsjury / Architekturjournal Wettbewerbe, Heft 203/204, 25. Jahrgang, Mai/Juni 2001, Seite 94)
Eine große Anlage für rund 1000 SchülerInnen mit gesondertem Abendbetrieb für Erwerbstätige muss erweitert werden. Entgegen der nahe liegenden Verdichtung durch Überbauung von Alttrakten oder des Hofes reagieren huber/meinhart im Rahmen der Konkurrenz als einzige mit einem sozial- und stadträumlichen Ansatz. Die beste Qualität des Bestandes, der große Hof, wird nicht angetastet, auch nicht die mit vielen Lichtkuppeln ausgerüsteten, tiefen Bestandsbauten. Statt dessen wird die Schwachstelle des Altbaus, sein `beliebiges` Ausrinnen zum Straßenraum und zum Salzachufer hin erkannt und mit dem Neubau korrigiert. Dazu Roman Höllbacher: „gleich einem Schild pflanzen sie den Neubau vor den Bestand und verschaffen ihm damit erstmals ein wirkliches Entree und ein Gesicht. Der bestehende Hof wird durch den in der Spange des Neubaus entstehenden zweiten Hof sogar noch verbessert. Dieses subtile Herausarbeiten der Qualität, indem die bislang offenen Flanken zusammengeführt werden, zeigt, dass Architektur lange vor Detailfragen ansetzt und dass sie nur über diese inhaltlichen Bestimmungen an den wesentlichen gesellschaftlichen Entscheidungen partizipiert.“ Überdies entstehen so durch die Bauführung bei voller Aufrechterhaltung des Betriebs die geringsten Störungen.
(Text: Otto Kapfinger, aus „emerging architecture 3“)

Projets liés

  • 6280.CH Coworking Hub
    Evolution Design
  • Hohes Holz auf der Lichtung | Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude für die Ziegler Group
    Brückner & Brückner Architekten
  • Turning Gray into Green : Meishe River Greenway and Fengxiang Park, Haikou,China
    Turenscape
  • Tongnan Dafosi Wetland Park
    Turenscape
  • Slow Down: Liupanshui Minghu Wetland Park
    Turenscape

Magazine

Autres projets de karl meinhart / one room studio wien

Kinderhaus der Universität Konstanz
Konstanz, Allemagne
Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus
Salzburg, Autriche
Wohnbebauung Salzburg, Welser Strasse
Salzburg, Autriche
Atelier Wien, Schottenfeldgasse
Wien, Autriche
Kindergarten, Salzburg Leopoldskron
Salzburg, Autriche
Gestaltung der Wohnung K. P., Wien 7
Wien, Autriche