Photo © Zooey Braun
Photo © Zooey Braun
Photo © Zooey Braun
© Zooey Braun
© Zooey Braun
© Zooey Braun
© Zooey Braun
© Zooey Braun

Hunke Juwelier und Optik

 Retour à la liste des projets
Lieu
Ludwigsburg, Allemagne
Année
2017
Interior Architects
Ippolito Fleitz Group

Hunke Juwelier und Optik ist ein traditionsreiches Familienunternehmen in Ludwigsburg bei Stuttgart. Gelegen im Zentrum einer der berühmtesten Barockstädte Europas, planten die Inhaber, das historische Stadthaus, welches ihr bisheriges Ladengeschäft beherbergte, mit einem neu geplanten, benachbarten Eckhaus zu verbinden.

Das Ziel von Architektur und Innenarchitektur war daher die Schaffung einer spannungsvollen Symbiose aus Alt und Neu - unter der Verwendung von hochwertigen Materialien. Die Lichtgestaltung unterstützt und schärft diesen Ansatz - und präsentiert die Produkte in perfektem Licht.

Die Allgemeinbeleuchtung im Bereich Juwelier erzeugen großen Lichtdeckenfelder, die in eine aufwändig ausgeformte Trockenbaukonstruktion integriert wurden. Begleitet werden diese von Kugelleuchten, die gezielt angeordnet wurden und dennoch frei verteilt wirken. Sie sorgen für die Aufhellung des Gesichts beim Anprobieren der Schmuckstücke. Das druckvolle, brillante Produktlicht für die Beraterplätze erzeugen schwenkbare Einbaudownlights mit funkelnden Reflektoren aus dichroitischem Glas, die ebenfalls in ein gesondert angefertigtes Trockenbau-Deckenelement eingesetzt wurden.

Die Vitrinenbeleuchtung arbeitet mit zwei sich überlagernden Prinzipien: Die Rückwand wird von oben nach unten aufgehellt und im vorderen Bereich setzen kleine, ausrichtbare Strahler mit unterschiedlichen Ausstrahlungswinkeln und Lichtfarben die Highlights auf die Produkte.

Zwischen Schaufenstern und Innenraum sorgt eine durchdachte Filterschicht für einen spannenden Innen-Außenbezug: unterstützt durch eine Bodenlichtlinie sorgen mit einem Verlauf bedruckte Glasflächen sowohl für Transluzenz als auch für Sichtschutz.
v
Das eigentliche Zentrum des Juwelierladens bildet der zweigeschossige Bereich im historischen Gebäudeteil. Er wird dominiert von einem großen, kreisrunden Deckenrücksprung, aus dessen vergoldeter Oberfläche ein Bündel von 40 frei angeordneten Glasleuchten abgependelt wurde.

Im Optikbereich sorgt ein sorgfältig platziertes System aus schmalen, schwarzen Deckenkanälen mit Stromschienen für eine optimale Flexibilität bezüglich der unterschiedlichen Beleuchtungsanforderungen. Eine Kombination aus blendungsbegrenzten Downlights (Verkehrswege), Wandflutern (Wandauslagen) und lichtstarken, linearen Leuchten (Beratungstische) sorgt in Kombination mit ausrichtbaren Strahlern (Regale und Tische) für eine harmonische, blendungsbegrenzte Lichtstimmung.

Fläche
765 qm

Architekt
BPP, Gerlingen

Lichtplanung
Pfarré Lighting Design, Muenchen

Interior Design
Ippolito Fleitz Group GmbH, Stuttgart

Fotografie
Zooey Braun

Autres projets de pfarré lighting design

Business Area, Olympiahalle
München, Allemagne
Palace of International Forums
Taschkent, Uzbekistan
Belltower Gallery
Taschkent, Uzbekistan
Zentraler Omnibusbahnhof
München, Allemagne
Klimahaus 8° Ost mit Drehbrücke
Bremerhaven, Allemagne
WGV Cafeteria
Stuttgart, Allemagne