Photo © Ursula Böhmer
Photo © Ursula Böhmer
Photo © Ursula Böhmer
Photo © EiSat Gmbh
Visualisation © EiSat Gmbh
Dessin © Anderhalten Architekten

Museum im Dieselkraftwerk

 Retour à la liste des projets
Adresse
Am Amtsteich 15, 03046 Cottbus , Allemagne
Année
2008

Das “Haus-im-Haus” Konzept der Anderhalten Architekten für die Umnutzung des 1928 erbauten Dieselkraftwerks sieht vor, neue Bauten für Ausstellungsräume in die bestehenden Hallen einzustellen.

Die denkmalgeschützten Klinkerpfeiler und Keramikfliesen können so im “Umgang” vollständig erhalten bleiben. Die Konstruktion der beiden Bauten der Anlage besteht aus tragenden, gemauerten Wänden und Pfeilern und Stahlstein- bzw. Stahlbetondecken auf Stahlträgern.

Die Gründungen unterscheiden sich: das Maschinenhaus ruht auf Betonpfählen; das Schalthaus ist unterkellert und auf einer “schwarzen Wanne” gegründet – unterschiedliche Setzungen haben bereits zur Bildung großer Risse in der filigran gemauerten “Maßwerkswand” geführt. Für die neuen Einbauten wurden komplexe räumliche Berechnungen geführt, um die Einflüsse der unterschiedlichen Steifigkeiten der Gründungen auf setzungsempfindliche Bauteile zu ermitteln.

Die neue gläserne Halle des Foyers verbindet die beiden Baukörper. Dabei nehmen die Dachträger, als geschweißte Rahmenbinder, geometrisch die Form und Proportion der genieteten Vollwandbinder der benachbarten Hallen auf.

Bauherr
Land Brandenburg vertreten durch die Stadt Cottbus

Architekt
Anderhalten Architekten BDA

BRI
21.000 m³

BGF
4.400 m²

HNF
2.400 m²

Herstellungskosten
7.20 Mio. Euro

Leistungsumfang
§ 64, Lph 1–6, 8 Brandschutz

Planungszeit
2004–2006

Bauzeit
2005–2008

Autres projets de EiSat GmbH Eisenloffel.Sattler + Partner

Swiss Tower
Dubai, Emirats Arabes Unis
Schutzdach für Göbekli Tepe
Sanliurfa, Turquie
Doppelsporthalle Hausburgviertel
Berlin, Allemagne
S-Bahnhof Südkreuz
Berlin, Allemagne
Europasteg über die Salzach
Laufen (Bayern) | Oberndorf (Salzburg), Autriche
Elbebrücke am Standort Waldschlößchen
Dresden, Allemagne