Domotex 2018 - The World of Flooring - January 12 to 15 - Hannover


Join our free Guided Tours with 9 Architects, Designers and Journalists – in cooperation with Deutsche Messe World-Architects organizes 8 DOMOTEX Guided Tours featuring UNIQUE YOUNIVERSE with Susanne Schmidhuber, Peter Ippolito, Fabian Scheurer, Veronika Aumann, Julia Schneider, Jürgen Mayer H, Julius Reimann, NuThinkers and Thomas Geuder. Each of them tours the highlights of DOMOTEX 2018, the leading trade fair for floor coverings. The tours will start at Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36 and last approximately 2 hours.

January 12 Tours

Portrait of Susanne Schmudhuber

#01 DOMOTEX Guided Tour : Susanne Schmidhuber

  • Susanne Schmidhuber, SCHMIDHUBER, München | www.schmidhuber.de
  • Friday, January 12, 10:00 - 12:00
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in german language

Show interview

Register for this Tour

Susanne Schmidhuber

Susanne Schmidhuber hat den Blick fürs Ganze. Nie still stehen und immer neue Impulse setzen ist ihr Credo, das das Büro seit jeher ausmacht. Nach dem Studium der Innarchitektur gründet sie 1984 zusammen mit Prof. Klaus Schmidhuber das Büro Schmidhuber+Partner, heute SCHMIDHUBER. Den Gedanken von Marketing orientierter Architektur in Verbindung mit Kommunikation trägt sie in vielschichtiger Weise nach außen. In zahlreichen Vorträgen begeistert sie ihre Zuhörer, in umfangreicher Jurytätigkeit ist sie eine geschätzte Stimme, in der Projektarbeit sind ihre Kreativität und Erfahrung eine wichtige Konstante.

EXPO Milano 2015 EXPO Milano 2015 (Bild © SCHMIDHUBER - Milla & Partner - Nuessli)

„Die Bodenbelagsbranche war es bisher gewohnt, dass ihr Produkt eher als ein neutrales Gestaltungselement im Raum gesehen wurde. Das ändert sich gerade rasant. Kunden und auch Planer fordern mehr individuell gestaltbare Produkte, Farbkombinationen und Oberflächenstrukturen. Um dem gerecht zu werden, muss die Branche vor allem die Vorgehensweise in der Entwicklung ihrer Produkte verändern. Sie muss sich als verständiger Partner für Kreative anbieten und relativ schnell und wendig auf deren Ideen und Anforderungen reagieren können. Ebenso ist es notwendig, auch selbst Trends zu erforschen und Budget für Neues, Unbekanntes freizuschaufeln. Mit all diesen Services können neue Zielgruppen angesprochen werden. aufgebrochen werden und die Hersteller werden selbst überrascht sein, welche ungeahnten Anwendungs- und Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Produkte eröffnen.

Audi Stand at Paris Auto Show 2016 Audi Paris 2016 (Bild © Andreas-Keller)

In wenigen Jahren wird es sicherlich auch in der Bodenbelagsbranche Produkte geben, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können. In unserer Zusammenarbeit mit Hochschulen stellen wir fest, dass sich speziell junge Planer gerne und intensiv mit dem möglichen Einsatz von natürlichen Materialien beschäftigen. Aber auch die Digitalisierung hat Auswirkungen auf Bodenmaterialien. Spezielle Sensoriken erkennen zum Beispiel bestimmte Bewegungsmuster und werden unter anderem im Klinikbereich erprobt. Die Produkte kombinieren in Zukunft mehrere Funktionen. Sie werden intelligent. Die Bodenbelagsbranche steht da vor einer großen Herausforderung.“ Susanne Schmidhuber

Close Interview

Talk 1 : Modulares Design: Individuel vs. Seriell?

  • Guests: Werner Aisslinger, Studio Aisslinger | Andreas Krawczyk, NKBAK | Chris Middleton, Kinzo
  • Moderation by: Jeanette Kunsmann + Stephan Burkhoff
  • 13:00 - 15:00
  • Talk in german, org. by HEINZE | einsateam
Portrait of Peter Ippolito

#02 DOMOTEX Guided Tour : Peter Ippolito

  • Peter Ippolito, IF Group, Stuttgart | ifgroup.org
  • Friday, January 12, 15:15 - 17:15
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in english language

Show interview

Register for this Tour

Peter Ippolito

Peter Ippolito studied architecture in Stuttgart and Chicago. During this period he was an assistant to Prof. Ben Nicholson (Chicago) and collected valuable practical experience in the studio of Daniel Libeskind (Berlin). He set up Ippolito Fleitz Group together with Gunter Fleitz in 2002. Over the years this multi-disciplinary design studio has built up an impressive international reputation for its interior architecture, communication and product design projects. Many of the studio’s projects have won prestigious awards, including iF Golds, red dots and ADC Awards. In addition to his creative work, Peter Ippolito has held various teaching positions and is in keen demand as a speaker and as a member of competition juries. Peter Ippolito is a member of the German Designers Club (Deutscher Designer Club).

Maredo Flagship Restaurant in Berlin Maredo Flagship Restaurant Berlin 2016 (Photo © Zooey-Braun)

„Der Boden ist eine der wichtigsten Oberflächen im Raum und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dabei werden die gestalterischen Erneuerungszyklen kürzer und die Anforderungen höher. Die Anforderungen der Nutzer nehmen durch den Drang zur immer stärkeren Differenzierung und Selbstinszenierung zu. Dem Anspruch an sofortige Verfügbarkeit und maximale Individualisierung in allen Dimensionen müssen die Hersteller mit angepassten Produktionsmethoden entgegenstehen. Sie haben hier die Chance, sich in einem Markt, der bekannt erscheint, neu zu positionieren, wobei innovative Fertigungsprozesse erfolgreich als differenzierendes Erzählmoment und Verkaufsargument genutzt werden können.

P155 Maisonette in Stuttgart

Durch zunehmende Selbstbestimmung und den Drang, sich eine eigene Welt zu erschaffen und sich seiner selbst zu vergewissern werden Produkte und Dienstleistungen stärker personalisiert. Die Selbstinszenierung der Nutzer bestimmt mehr und mehr die Gestaltung von Räumen. Die stärkere Personalisierung und Vielfalt von Produkten erlaubt maßgeschneiderte Erlebnisse. Der Kunde wird zum Entwicklungspartner und Unikate werden für die breite Masse erschwinglich und zur Selbstverständlichkeit. Im Zusammenspiel von sichtbarem Raum und unsichtbarer datengestützter Digitalisierung entstehen individuell erfahrbare Erlebnisräume.“ Peter Ippolito

Close Interview


January 13 Tours

Portrait of Fabian Scheurer

#03 DOMOTEX Guided Tour : Fabian Scheurer

  • Fabian Scheurer, Design-to-Production, Erlenbach/Zürich | www.designtoproduction.com
  • Saturday, January 13, 10:00 - 12:00
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in german language

Show interview

Register for this Tour

Fabian Scheurer

Fabian Scheurer studierte Informatik mit Nebenfach Architektur und begann seine berufliche Laufbahn als Assistent im Lehrgebiet CAAD der Technischen Universität München. Es folgten Stationen als Software Engineer in München sowie als Consultant für Neue Medien in Zürich. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für CAAD der ETH Zürich, wo die Idee zur Unternehmensgründung entstand. Seit 2007 ist Fabian Scheurer Geschäftsführender Gesellschafter bei Design-to-Production, nebenbei lehrte er als Gastdozent, unter anderem an der Architectural Association School of Architecture (AA, London), dem Institute for Advanced Architecture of Catalunya (IAAC, Barcelona) und der HTW Chur.

Mitoseum Kleinwelka, Bautzen 2016 Mitoseum Kleinwelka, Bautzen 2016

Close Interview

Talk 2 : Neue Unikate: Handmade vs. Digital?

  • Guests: Veronika Aumann, Manuel Jimenez García, madMdesign + Gilles Retsin, Gilles Retsin Architecture | Fabian Scheurer, designtoproduction
  • Moderation by: May-Britt Frank-Grosse
  • 13:00 - 15:00
  • Talk in german, org. by HEINZE | einsateam
Portrait of Veronika Aumann Photo © Lukas Fischer

#04 DOMOTEX Guided Tour : Veronika Aumann

  • Veronika Aumann, Textildesignerin / weißensee kunsthochschule berlin, Berlin | www.kh-berlin.de
  • Saturday, January 13, 15:15 - 17:15
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in english language

Show interview

Register for this Tour

Veronika Aumann

Die Textildesignerin und -forscherin arbeitet einerseits konzeptuell an der Schnittstelle zwischen Technik und Textil im Kontext Mensch/Maschine/Körper, andererseits entwirft sie klassische Stoffkollektionen und Muster für Bekleidung und Interior. Ihre praktische Arbeit basiert auf offenen Materialexperimenten, einem besonderen Verständnis und Empfinden für Oberflächen und folgt der Kombination aus analoger und digitaler Arbeitsweise.
In ihrer praxisbasierten Forschung beschäftigt sie sich mit der Konzeption und Entwicklung von neoanalogen Materialien und aktiven Textilien als tangible Schnittstellen für die Interaktion zwischen Mensch und Computer.

Veronika Maria Aumann arbeitet und lehrt in der Experimentellen Materialforschung des Fachbereichs Textil- und Flächendesign an der weißensee kunsthochschule berlin im Bereich smarter (formveränderbarer) Materialien, interaktiven Textilien und responsiven Oberflächen. Gemeinsam mit der Modedesignerin und Illustratorin Nina Sophie Gekeler betreibt sie Pattern Studio, eine Berliner Designmanufaktur für einzigartige Muster für Textilien, Tapeten, Mode und Interieur.

Sie hat am Chelsea College of Art and Design in London und an der weißensee kunsthochschule berlin (Diplom 2013) studiert, ist im Vorstand des 2011 gegründeten interdisziplinären Kollektivs Verein der Gestaltung und Mitinhaberin von Pattern Studio.

Screenstoffe Arbeitsprozess Studien zu Materialreflektion Berlin 2013 Screenstoffe Arbeitsprozess Studien zu Materialreflektion Berlin 2013

„Der Trend zur Individualisierung wird sich vor allem auch durch neue Möglichkeiten in der Fertigung von Produkten und den Materialien, aus denen sie bestehen, weiter entwickeln und geprägt werden. Digitale Fertigungstechnologien lassen jetzt schon eine persönliche oder zumindest individuell angepasste Herstellung zu. Aktive Materialien ermöglichen irgendwann vielleicht, dass sich eine Tapete in ihrem Muster und der Farbigkeit verändern lässt oder ein Bodenbelag, je nach Bedarf, als fest und kalt oder weich und warm eingestellt werden kann.“ Veronika Aumann

Mueller Gaggenau Showroom Chicago 2017 Weißensee Kunsthochschule Berlin Experimentelle Materialforschung ST4SD Formveränderbare-Materialien Übersicht Formgedächtnislegierungen Berlin 2016 (Photo © Julia Wolf)

Close Interview


January 14 Tours

Portrait of Julia Schneider

#05 DOMOTEX Guided Tour : Julia Schneider

  • Julia Schneider, iam interior.architects.munich, München | www.interior-architects-munich.com
  • Sunday, January 14, 10:00 - 12:00
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in german language

Show interview

Register for this Tour

Julia Schneider

Julia Schneider gründete 2014 ihr eigenes Innenarchitekturstudio „iam interior.architects.munich“ in München. Nach einem erfolgreichen Kunststudium an der LMU (Ludwig Maximilian Universität) in München von 1995 bis 1996 absolvierte sie ihr Innenarchitekturstudium an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Rosenheim und schloss dieses 2001 ab. Während des Studiums sammelte sie erste Berufserfahrungen als Assistenz bei Schmidhuber und Partner in München und als Praktikantin bei 1100 architects in New York City.
Von 2001 bis 2004 waren Schmidhuber und Partner und von 2004 bis 2006 „O.S.A.“ in München ihre kreativen Arbeitsstätten und gleichzeitig ihre schule einen eigenen Stil zu finden.
2006 gründete Julia Schneider ihr erstes Innenarchitekturbüro „atelier sv“ mit ihrer ehemaligen Partnerin zusammen und seit 2014 führt sie ihr eigenes Büro iam in München.

MIXTVISION Messestand Frankfurt 2016 MIXTVISION Messestand Frankfurt 2016 (Bild © Christine Schaum)

„Im Zeitalter der Individualisierung scheint es besonders wichtig, den Nutzer in den Entstehungsprozess eines Raumes oder Produktes einzubinden. Je personalisierter das Ergebnis, desto besser kann sich der Verbraucher damit identifizieren. Eine emotionale Bindung zwischen Nutzer und Objekt herzustellen ist die höchste Kunst und Qualität die es in der Dienstleitungsbranche zu beherrschen gilt.

BOX KITCHEN Muenchen 2016 BOX KITCHEN Muenchen 2016 (Bild © Christine-Schaum)

Angefangen mit einer personalisierten Tasse im Büro, bietet die fortschreitende Digitalisierung immer weitere Werkzeuge durch die der Mensch seine Persönlichkeit ausdrücken kann. Zukünftig wird der Verbraucher immer weiter in das Zentrum der Gestaltung rücken. Der Innenarchitekt / Designer wird in Zukunft vermehrt eine destillierende Funktion in Designthemen übernehmen.“ Julia Schneider

Close Interview

Talk 3 : Retail Interactive: Virtual vs. Real?

  • Guests: Theresa Schleicher, Kommunikationsexpertin Zukunftsinstitut Frankfurt | Sven Samplatzki, nation d GmbH | J.MAYER.H
  • Moderation by: May-Britt Frank-Grosse
  • 13:00 - 15:00
  • Talk in german, org. by HEINZE | einsateam
Portrait of J. Mayer H. Photo © Paul Green

#06 DOMOTEX Guided Tour : Jürgen Mayer H.

  • Jürgen Mayer H., J. MAYER H. und Partner, Berlin | www.jmayerh.de
  • Sunday, January 14, 15:15 - 17:15
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in english language

Show interview

Register for this Tour

J. Mayer H.

J. MAYER H. und Partner, Architekten mbB is an international award winning architecture office with projects at the intersection of architecture, communication, and new technology. From urban planning schemes and buildings, to installation work and objects with new materials, the relationship between the human body, technology, and nature form the background for a new production of space. J.MAYER.H was founded in 1996 by Jürgen Mayer H. in Berlin. In January 2014, Andre Santer and Hans Schneider joined as partners in the firm.

J.MAYER.H has a wide array of completed national and international projects. Recent projects include Metropol Parasol, the redevelopment of the Plaza de la Encarnación in Seville, Spain; the Court of Justice in Hasselt, Belgium; Pavilion KA300, built in celebration of Karlsruhe,’s 300th jubilee, and several public and infrastructure projects in Georgia—for example, an airport in Mestia, the border checkpoint in Sarpi, and three rest stops along the highway in Gori and Lochini. More projects are coming up soon: a parking garage façade in Miami, the FOM University as well as the Rhein740 residential high-rise in Düsseldorf, and VOLT, a new retail and experience complex in the heart of Berlin.

Jürgen Mayer H. studied at Stuttgart University, The Cooper Union and Princeton University. His work has been published and exhibited worldwide and is part of numerous collections including MoMA New York, SF MoMA, Kunstbibliothek Berlin, State of Berlin Museum Prussian Cultural Heritage Foundation, Architekturmuseum der TU München as well as numerous private collections. National and international awards include the Mies van der Rohe Award, emerging architect, special mention 2003; Holcim Award, winner Europe bronze 2005 and Audi Urban Future Award, winner 2010, the Red Dot Award best of the best 2013 for Metropol Parasol, numerous A+ Awards and the 2017 AIANY Merit Award for XXX TIMES SQUARE WITH LOVE.

Jürgen Mayer H. has taught at Princeton University, University of the Arts Berlin, Harvard University, Kunsthochschule Berlin, the Architectural Association in London, the Columbia University, New York and at the University of Toronto, Canada. He is member of the advisory boards at Princeton University Architecture School, The Bauhaus Stiftung Dessau, Flussbad Berlin e.V. and Make Shift Architecture Festival Berlin 2015. Juergen Mayer H. has been invited as a visiting critic at numerous institutions around the world, including Harvard University, Princeton University, Cornell University, University of Michigan, UCLA, UIC, T.U. Berlin, ETH Zurich, Rice University, TU Darmstadt, Delft University, Architectural Association and the Royal Academy in London.

FOM Hochschule Duesseldorf 2017 FOM Hochschule Duesseldorf 2017 (Photo © David Franck)

„Die Bodenbelagsbranche steht im Zuge der Digitalisierung vor der großen Herausforderung neue Einsatzgebiete mit intelligenten Technologien zu verknüpfen. Hierzu zählen auch neue Kollaborationen wie zum Beispiel Serviceprovidern und auch eine intensivere  Zusammenarbeit von Bodenbelagsherstellern mit Architekten und Designern, die großes Potential für Innovationen in sich birgt.“ J. Mayer H.

FOM Hochschule Duesseldorf 2017 VOLT-Berlin (Courtesy J. MAYER H.)

Close Interview


January 15 Tours

Portrait of Julius Reimann

#07 DOMOTEX Guided Tour : Julius Reimann

  • Julius Reimann, Reimann Architecture, Hamburg | www.reimann-architecture.com
  • Monday, January 15, 10:00 - 12:00
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in german language

Show interview

Register for this Tour

Julius Reimann

Schönheit und Ästhetik finden sich überall. Alles ist Quelle der Inspiration. Jedoch bedarf es eines aufmerksamen Auges und kreativen Geistes, Inspirationen in Kreationen zu verwandeln. Schon in seiner Kindheit war Julius Reimann fasziniert von Formgebung und Gestaltung und entdeckte sein Talent und seine Leidenschaft fürs Zeichnen. Bereits während seines Innenarchitektur-Studiums arbeitete er in verschiedenen renommierten Planungsbüros und sammelte praktische Erfahrungen. Durch seine detailgenaue Beobachtungsgabe und sein Gespür für Zeitgeist, stellte er schnell fest, dass die übliche Herangehensweise an Architektur neu überdacht werden muss.

„Er propagiert den innovativen Ansatz des Bauens von Innen nach Außen.“

Studium am Designcampus der Hochschule Coburg
Stationen in Innenarchitekturbüros in Deutschland mit Schwerpunkten: Hoteleinrichtungen// Retail- und Messegestaltung// Office
Mitglied Bund deutscher Innenarchitekten// Landesverband Küste

2014// 2017 Gründung Reimann Interior & Design Süd// Eichstätt
2015// 2017 Gründung Reimann Interior & Design Nord// Hamburg
2016// 2017 Gründung VRAI interior architecture Hamburg// Frankfurt am Main

seit 2017 Reimann Architecture mit Standorten Hamburg// München

2017 Nominierung// INsider Award

HLZA Eichstaett 2017 HLZA Eichstaett 2017 (Bild © Hubert P. Klotzeck)

"Die Kunden wünschen sich immer mehr, selbst Hand anzulegen. Es geht der Trend hin zum „Self-Customizing“. Der Kunde schlüpft dabei in die Rolle des Designers, wie es beispielsweise bei der Gestaltung von Wandbelägen und Möbeln bereits der Fall ist. Wenn Kunden die Freiheit erhalten, ihre eigene Phantasie am Gegenstand und Material auszuleben, identifizieren sie sich automatisch mehr mit dem Produkt und setzen sich gleichzeitig auch mehr mit dem Produkt oder dem Material auseinander. Oft sind bei der Suche nach dem passenden Teppich nicht nur individuelle Abmessungen gefordert, sondern auch ein bestimmter Farbton, der aus dem Raumkonzept aufgegriffen wird. Durch neue Druckverfahren entstehen immer mehr Gestaltungsmöglichkeiten , die es zu nutzen gilt. Darin steckt jedoch auch eine Herausforderung: Es werden gestaltungsunterstützende Medien und Plattformen benötigt, die dem Anspruch der Individualität des Kunden gerecht werden. Auch müssen diese neuen Verfahren es möglich machen, Ideen kurzfristig zu realisieren und dennoch Qualität und Zuverlässigkeit zu bieten.

Barockhaus HH Muenchen 2017 Barockhaus HH Muenchen 2017 (Bild © Koy+Winkel-Fotografie)

Da wir uns tagtäglich mit den Wünschen unserer Bauherren beschäftigen, erkennen wir Trends sehr schnell. Unsere Kunden verlangen immer mehr nach Individualität in den Bereichen Passgenauigkeit, Materialität und Farbigkeit und möchten individuell zugeschnittene Lösungen. Besonders im Wohnumfeld soll das Interieur den Charakter des Kunden zum Ausdruck bringen. Wir leben in einer Zeit, in der sich Trends durch die neuen Medien rasend schnell verbreiten und zum Mainstream werden: Nach kurzer Zeit haben alle den ähnlichen Stil oder besitzen die ähnlichen Produkte - ähnlich der Modeindustrie. Gerade diese Entwicklung regt an, sich auf Individualität zurückzubesinnen. Kunden, die sich für ein individuelles Produkt entscheiden, setzen sich zuvor intensiv damit auseinander, entscheiden bewusster und haben deshalb auch einen höheren Anspruch an Qualität und Nachhaltigkeit. Ein Trend zur Individualisierung heißt für uns auch ein Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit. Wir legen bei unserer Arbeit besonders großen Wert auf Nachhaltigkeit. Für uns reicht das von der Herstellung verwendeter Materialien, über den Transport bis hin zum verantwortungsbewussten Handeln gegenüber an den Prozessen beteiligten Personen. Alle Hersteller werden von uns aufgerufen, ihre Wege zu prüfen, sie gegebenenfalls zu überdenken und sich nachhaltig aufzustellen." Julius Reimann

Close Interview

Talk 4 : NuThinkers

  • Guests: Suzanne Köchert und V-Prof André Nakonz + Studierende | Prof. Klaus Teltenkötter + Studierende; Prof. Katrin Greiling + Studierende
  • Moderation by: Jeannette Merker
  • 13:00 - 15:00
  • Talk in german, org. by HEINZE | einsateam
Portrait of Nuthinkers

#08 DOMOTEX Guided Tour : NuThinkers

  • NuThinkers Prof. Klaus Teltenkötter + Students
  • Monday, January 15, 15:15 - 17:15
  • Meeting Point: Special Area „Framing Trends“ Hall 9 | B36
  • Tour in german and english language

Show interview

Register for this Tour

NuThinkers

NuThinkers Guided Tour zu Exponaten der Hochschulen Hannover, Saarbrücken und Mainz zum Leitthema UNIQUE YOUNIVERSE und anschließendem Besuch ausgewählter Aussteller.

Close Interview


Portrait of Thomas Geuder Photo © Mathias Duerr

#01 - #08 Co-Guide : Thomas Geuder

“At the [email protected] Guided Tours organized by World-Architects.com Thomas will be a co-guide, looking forward to lively and controversial discussions between the individual stops.“


  • World-Architects Staff at Domotex
  • Peter Petz
  • Renato Turri
  • Franziska Kahn
  • Sabina Marreiros
  • Thomas Geuder

Other Fairs Guided Tours in 2018