The Dunloe

Killarney, Irland
Architekten
monoplan ag
Jahr
2018

Die öffentlichen Bereiche des Hotels "The Dunloe" mussten erneuert werden, da sie grundlegende Defizite aufwiesen. Sowohl die Behindertengerechtigkeit als auch die Anlieferung und Verbindung zwischen Küche und Restaurant bedurften einer Neukonzeption, die wiederum einen Neubau implizierte.
 
Grundkonzeption von Monoplan war es, etwas Neues zu schaffen und dabei die Identität des Hotels zu bewahren und für Stammgäste das Gefühl von Vertrautheit und Wiedererkennung zu gewährleisten. Daher wurde die Silhouette mit den zwei Türmen beibehalten und ein Interior Konzept entworfen, das Bezug auf die Tradition des Hauses nimmt, doch zugleich eine neue Erscheinung mit beeindruckenden Innenräumen und neuen Terrassen bildet; ein Design, das die Erwartungen und Ansprüche an ein heutiges 5 Sterne Hotel erfüllt.    
 
Die Verwandlung beginnt bei der Auffahrt, von der aus die Gäste den Park des "The Dunloe Castle Heritage" mit seinem einzigartigen Baumbestand wahrnehmen. Dieser Anblick ist nun ebenfalls von der neuen Bar mit Terrasse aus zu geniessen, der zuvor von der Anlieferung versperrt war.
 
Das Restaurant öffnet sich auf spektakuläre Weise mit einem Panoramafenster und einer Raumhöhe von sechs Metern zum berühmten "Gap of Dunloe". Dieser Bereich wird durch natürliches Licht, frische Farben und die Verbindung von Innen und Aussen charakterisiert. Im Kontrast dazu wurden die Lobby, der Bibliotheksturm und die Bar gestalterisch so definiert, dass dunkle, warme Töne und edle Materialien eine einladende, behagliche Atmosphäre erzeugen.
 
Der hohe Stellenwert der Wiedererkennung wird auf zeitgemässe Weise zelebriert. Bei der Gestaltung der Türme beispielsweise kommen sowohl Altes und Neues als auch eine Interpretation vom Vorhandenen auf exemplarische Weise zusammen. So wurden die originalen Blumenfenster in die mit lokalem Naturstein verkleideten Türme eingesetzt. Die zeitgenössische Note wird durch die tiefen Fensterlaibungen aus dunklem Aluminium erzeugt.
In ähnlicher Weise kombiniert das Interior Design existierende Möbel und Kunstwerke mit einer neuen Ausstattung, die reich an Texturen und Details ist und durch ausgefallene Tapeten und traditionelle Keramikplatten abrundet wird.

Dazugehörige Projekte

  • Hotel-Restaurant Des Balances, Luzern
    LIGNO in-Raum AG
  • W Doha Hotel & Residences
    MZ Architects
  • Hotel Basico
    Central de Arquitectura
  • GRAND HOTEL CASSELBERGH
    BURO II & ARCHI+I
  • Hotel Bischoffs und Restaurant Wilder Mann
    Baumeister Architekten

Magazin

Andere Projekte von monoplan ag

Atlantis by Giardino
Zürich, Schweiz
Löwen Hotel Montafon
Schruns, Österreich
Waldhotel Bürgenstock
Ennetbürgen, Schweiz
Interalpen-Hotel Tyrol
Telfs, Österreich
Motel One Zürich
Zürich, Schweiz
Motel One Basel
Basel, Schweiz