Wohnen auf der Holzhalbinsel

Rostock , Deutschland
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Foto © Hans-Jürgen Landes
Schwarzplan / Site Plan
Zeichnung © TCHOBAN VOSS Architekten
Schnitt / Section
Zeichnung © TCHOBAN VOSS Architekten
Architekten
TCHOBAN VOSS Architekten
Adresse
Loggerweg, Holzhalbinsel, 18055 Rostock , Deutschland
Jahr
2018
Bauherrschaft
WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH, Rostock
Team
Assoziierter Partner: Frank Focke, Oberbauleitung: Johannes Galandi, Architekt: Ekkehard Voss TCHOBAN VOSS Architekten, Projektleiter: Bernd Borgolte; Anja Dähne, Mitarbeiter: Serhat Akdoganlar; Anja Dähne; Falko Holtz; Klaus Mehlhorn; Annika Suck
Statik
Ingenieurbüro Dr. Binnewies Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg
Haustechnik
BOW Ingenieure GmbH, Hamburg
Landschaftsplaner
Wiggenhorn & van den Hövel Landschaftsarchitekten BDLA, Hamburg
Gründungsgutachten
BBI Geo- und Umwelttechnik Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg
Geothermie
H.S.W. Ingenieurbüro Gesellschaft für Energie und Umwelt mbH, Rostock
Klinkerhersteller
Klinkerwerk Muhr, Emmrich/Lichterfeld

Am ehemaligen Hafen- und Handelsplatz, direkt an der Warnow und vor der historischen Innenstadt Rostocks gelegen, entstand ein Wohnquartier, das die Stadtsilhouette neu prägt. Wind und Wasser geben dem Ensemble auf der Holzhalbinsel sein außergewöhnliches Gesicht. Im Jahr 2013 erzielte das Projekt mit dem charakteristischen Leitgedanken „Vom Wind geformt“ den ersten Platz im internationalen Wettbewerb „Wohnen auf der Holzhalbinsel“ in Rostock“.

Die frische Brise, die einer Wasserstadt eigen ist, lässt sich hier durch die Formsprache deutlich spüren – die polygonalen Fassaden und abgeschrägten Dächer deuten die Hauptwindrichtungen an. Ein langgezogener U-förmiger fünf- bis sechsgeschossiger Wohnblock bildet den Rücken des Ensembles: Das Haus öffnet sich zur Warnow und gleichzeitg zu den weiteren vier Solitären mit unterschiedlicher Höhe von fünf bis neun Geschossen. Dabei übernimmt das Gebäude mit der höchsten Geschossanzahl, das direkt am Wasser platziert ist, die Rolle eines Leuchtturms in der Stadtlandschaft.

Die Verbindung der Baukörper und Freiflächen ist durch die lockere Anordnung, die Mischung von Punkthäusern und die einfassende Blockstruktur harmonisch und abwechslungsreich zugleich. Das Ensemble ist mit einer Uferpromenade samt einer breiten Treppenanlage gesäumt, die den direkten Zugang zum Wasser erlaubt. Diverse Sitzgelegenheiten sowie Spiel- und Erholungsflächen tragen in hohem Maße zur Lebensqualität der Bewohner bei. Für eine einheitliche wie lebendige Wahrnehmung sorgen die Fassaden im traditionellen Gewand aus hellgrauem und beigem Klinker.

Die gut proportionierten Wohnräume sind so ausgerichtet, dass die Bewohner von einer optimalen Belichtung profitieren und Panoramaausblicke zum Wasser genießen können. Zusätzlich steigern die großzügig angelegten Loggien den Nutzerkomfort.

Die Gebäude sind allesamt als KfW55-Effizienzhäuser errichtet worden. Die gesamte Wärmeenergie für die Wohnanlage wird durch eine Geothermieanlage bereitgestellt.

Dazugehörige Projekte

  • Ausstellung Poetische Räume Strategische Beobachtungen 20 Jahre Architekturbüro Stocker BDA
    Architekturbüro Stocker BDA
  • Umnutzung Spitaltrakt Schützengasse, Riehen
    Kast Kaeppeli Architekten
  • Oberstufenanlage Lachenzelg Zürich
    ADP Architekten
  • Umgestaltung und Renovation Peterskapelle Luzern
    Durrer Architekten
  • Drohnen Reportagen
    Atelier für Architekturfotografie René C. Dürr

Magazin

Andere Projekte von TCHOBAN VOSS Architekten

Expoforum
Sankt Petersburg, Russland
Living Levels
Berlin, Deutschland
Hotel Titanic
Berlin, Deutschland
Russische Klosterkirche St. Georg
Milmersdorf-Götschendorf, Deutschland
Boxhagener Straße
Berlin, Deutschland
Büro- und Geschäftshaus Blissestraße 5
Berlin, Deutschland