Anwaltskanzlei Noerr

Düsseldorf, Deutschland
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Foto © HGEsch
Architekten
caspar.schmitzmorkramer
Standort
Düsseldorf, Deutschland
Jahr
2017

Seit mehr als 60 Jahren ist die renommierte Wirtschaftskanzlei Noerr international tätig und unterstützt Mandanten auf der ganzen Welt bei Investitionen, Joint Ventures oder etwa in Gerichts- und Schiedsverfahren. Noerr bezog zunächst mehrere Etagen des 2011 fertig gestellten Bürohochhauses SIGN! mitten im angesagten Medienhafen Düsseldorf. SIGN! ist ein Gebäude mit imposanter Außenwirkung: nicht nur wegen seiner herausragenden Höhe von 76 Metern, sondern weil es auch mit transparenter Glasfassade und Skydeck aufwartet. 2015 vergrößerte sich die Dependance und nahm neue Etagen hinzu.

Das Architekturbüro um Caspar Schmitz-Morkramer wurde mit dem architektonischen Konzept und dem Interior Design für die Büro-, Konferenz- und Veranstaltungsetagen beauftragt. „Wir haben über mehrere, voneinander getrennte Etagen hinweg eine ganzheitliche, dialogorientierte Innengestaltung inszeniert, welche die Markenkultur der Kanzlei und den Wunsch nach Repräsentanz auf moderne, hochklassige Weise räumlich kommuniziert“, fasst Inhaber und Architekt Caspar Schmitz-Morkramer den Entwurf zusammen.

Die warme, fließende Bürowelt schafft einen Kontrast zu der kühlen Stahl-Glasarchitektur. Sie ist geprägt durch elegantes Teakholz in Kombination mit Naturstein. Das dezente Farbkonzept wird durch edle, farbige Stoffe in dem maßgefertigten Mobiliar und den ergänzenden Sitzmöbeln akzentuiert.

Die Etagen 11 bis 14 und 16 sind als klassische Bürobereiche ausgebaut. Neben den hochschallisolierten Einzelbüros sind großzügig verglaste Teeküchen als ‚Meeting Points‘ und Pausenbereiche entstanden. Die Mandanten gelangen über gläserne Panorama-Aufzüge in die repräsentative Empfangsetage im 17. Obergeschoss. Hochwertig gefertigte, fließende Wandverkleidungen aus Teakholz führen sie in den Empfangsbereich und dann in die angrenzenden Besprechungsräume. Der skulptural geformte Empfangscounter ist eine elegante Kombination aus Teakholz und Naturstein.

Das oberste Stockwerk von SIGN! ist das Highlight des Bürohauses, geprägt durch eine gläserne Kuppel, die eine phantastische 360 Grad-Aussicht auf die Stadt freigibt. Diese Etage wurde für Noerr in eine Veranstaltungsetage verwandelt. Da man das Geschoss mittig betritt, ergeben sich zwei große Open-Space-Zonierungen. Auch hier bilden maßgefertigte Möbel und Einbauten aus Teakholz sowie hochwertiger Teppichboden die Basis des exklusiven Ambientes. Der Lounge-Bereich auf der einen Seite ist mit Bar, Bibliothek und verschiedenen Sitzbereichen zum Ort der Kommunikation und Vernetzung geworden. Auf der anderen Seite grenzt ein repräsentativer Konferenz- und Seminarbereich an. Aus einem Teakholzmöbel lässt sich elegant eine Leinwand hochfahren – vor der Stadtkulisse Düsseldorfs. Dieses beeindruckende und großzügige Raumerlebnis eignet sich zum konzentrierten Präsentieren und für inspirierende Besprechungen. „Die größte planerische Herausforderung bei diesem Projekt war es, die beiden Veranstaltungsbereiche im 19. Obergeschoss unter der prägnanten Glaskuppel räumlich zu strukturieren und dort eine Atmosphäre mit Aufenthaltsqualität zu schaffen“, erklärt Schmitz-Morkramer.

Das Projekt stammt aus der gemeinschaftlichen Arbeit von meyerschmitzmorkramer.

Dazugehörige Projekte

  • Perrondach Bahnhof Filisur
    Walter Bieler AG
  • 8 HOUSE
    BIG – Bjarke Ingels Group
  • DANILOVSKY FORT
    Sergey Skuratov Architects
  • Opera and Ballet Theatre (competition)
    Sergey Skuratov Architects
  • Dwelling house on Burdenko str., 3
    Sergey Skuratov Architects

Magazin

Andere Projekte von caspar.schmitzmorkramer

Freshfields Haus
Hamburg, Deutschland
BEN XII
Düsseldorf, Deutschland
The Henry´s
Düsseldorf, Deutschland
HLL - Haus des lebenslangen Lernens
Dreieich, Deutschland
Clementine Kinderhospital
Frankfurt am Main, Deutschland
Neuer Garten
Düsseldorf-Derendorf, Deutschland