Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke
Foto © Andreas J. Focke

WGV Casino & Alte Wache

 Zurück zur Projektliste
Standort
Stuttgart, Deutschland
Jahr
2014
Architekten
Hascher Jehle Architektur

Bei diesem Projekt gestalteten sich die Herausforderungen für die Lichtplaner ähnlich komplex wie die Topographie des Baugrundstücks: ein in drei Höhenebenen strukturiertes Casino im Innenraum und terrassierte Gärten im Außenraum, daran angrenzend ein denkmalgeschütztes Gebäude - die „Alte Wache“ -, u.a. Oberlichter in gewaltigen Dimension.

Mit dem Lichtkonzept möchten wir wohl bedachte Antworten auf all diese Thematiken und architektonischen Details geben. Dabei wollten keinerlei Lichtelemente in den Vordergrund gedrängt werden, mit einer Ausnahme: der Gruppierung von oktaeder-förmigen Pendelleuchten, welche speziell für den Veranstaltungsraum innerhalb der „Alten Wache“ entworfen wurden.

Das Dach des Casinos ist in drei Deckenfelder unterteilt, jeweils dazwischen positioniert sorgen für eine helle einladende Gesamtatmosphäre lange Oberlichter. Innerhalb dieser Felder wurden in enger Abstimmung mit den Architekten und den Akustikplanern LED-Lamellen entwickelt, die eine weiche, indirekte Grundbeleuchtung für das Casino erzeugen. Zusätzlich sorgen speziell konfektionierte, blendungsreduzierte LED-Strahler für direktes Licht auf den Tischen.

Auf einer Seite der Oberlichter verstärkt ein farbenreiches Kunstwerk das architektonische Konzept. Ein lineares LED-Profil auf der gegenüberliegenden Seite beleuchtet diese Farbfläche, um dessen Wirkung zu steigern, zur Blauen Stunde und während der Abendstunden. Abgesehen von der unmittelbaren Wirkung erzeugt die Reflexion des beleuchteten Kunstwerkes einen dezenten angenehmen Farbverlauf auf den hellen Architekturflächen, der, abhängig vom eigenen Blickwinkel, variiert.

In der Alten Wache schweben oktaeder-förmige, eigens für das Projekt konzipierte Pendelleuchten in freier Verteilung durch den multifunktional nutzbaren Veranstaltungsraum. Die Leuchten wurden in drei verschiedenen Größen mit dimmbaren Kompaktleuchtstoff-Lampen ausgeführt.

Die Aussenanlagen sind in drei Ebenen strukturiert und führen als visuelle Verlängerung den Innenraum nach Aussen fort. Die architektonische Komposition wird dabei durch lineare LED-Uplights im Bereich der trennenden Betonscheiben und der Vegetation sowie durch eine weiche Fassadenflutung der „Alten Wache“ verstärkt. Fein abgestimmte Beleuchtungsniveaus, sowohl auf den horizontalen wie den vertikalen Flächen, unterstützen die Architektur und schaffen eine angenehme Atmosphäre.

Bauherr
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Fläche
2900 qm

Architekten
Hascher Jehle Architektur, Berlin

Lichtplanung
Pfarré Lighting Design, München

Sonderbeleuchtung
luminaires Lichtlauf, München

Künstler
Hansjörg Schneider, Daniel Lordick

Fotografie
Andreas J. Focke

Andere Projekte von pfarré lighting design

Business Area, Olympiahalle
München, Deutschland
Palace of International Forums
Taschkent, Usbekistan
Belltower Gallery
Taschkent, Usbekistan
Zentraler Omnibusbahnhof
München, Deutschland
Klimahaus 8° Ost mit Drehbrücke
Bremerhaven, Deutschland
WGV Cafeteria
Stuttgart, Deutschland