Foto © Markus Tollhopf
Bild © Markus Tollhopf
Foto © Noshe
Visualisierung © pfarré lighting design
Foto © Gerd Pfarré

Kantine DER SPIEGEL

 Zurück zur Projektliste
Adresse
Ericusspitze 1, 20457 Hamburg, Deutschland
Jahr
2011
Interior Architects
Ippolito Fleitz Group

Die neue Spiegel-Zentrale bündelt als Hauptsitz in exponierter Hamburger Lage die unterschiedlichen Unternehmensbereiche des renommierten Verlagshauses. Im Frühling 2008 entschied sich der Bauherr im Rahmen eines Wettbewerbs zur Gestaltung der Kantine für den Beitrag der Ippolito Fleitz Group GmbH. Unser Büro entwickelte für diesen Entwurf das Lichtkonzept und wurde anschließend mit der Lichtplanung beauftragt.

Die angestrebte LEED-Zertifizierung in Gold führte auch im Lichtdesign zur Planung und Umsetzung nachhaltiger Technologien. Es wurden ausschließlich Leuchten mit LED (3.000 °K) und Leuchtstoff (Kompakt / T5) verwendet. Als raumprägende Lichtelemente wurden Pendelleuchten in drei Größen gestaltet, die speziell für das Projekt angefertigt wurden. Ihre sternförmig angeordneten Leuchtmittel bleiben durch ein im Verlauf bedrucktes Punktraster bewusst wahrnehmbar. Sie erzeigen ein angenehmes, dimmbares Grundlichtmilieu (warmweiß), das durch einen druckvoll nach unten abstrahlenden LED-Spot zur Tischbeleuchtung ergänzt wird. Einige dieser Elemente wurden mit gelben Reflexionsschalen ausgestattet, die das Licht aufnehmen und den großen Raum (ca. 510 qm) strukturieren.

Der helle Terrazzoboden reflektiert das Grundlicht auf ca. 4300 Aluminiumteller, die neben ihrer akustisch wirksamen Ausführung als Reflektor dienen (auch für das Tageslicht!). Durch die dunkel ausgeführte Rohdecke kommen die Deckenteller im Raum kontrastreich zur Geltung. Speziell für das Projekt angefertigte LED-Strahler wurden zwischen den Deckentellern platziert; sie ergänzen die Lichtstimmung durch fokussiertes Licht auf Boden und Wänden und erzeugen einen lebendigen Rhythmus.

Über einer nach Bedarf vom übrigen Raum abzutrennenden Sitzzone wurde mit 243 polierten Acrylstäben ein Sonder-Lichtobjekt gestaltet; mit je einer 1W-LED ausgestattet, formulieren sie diese Zone als eigenständigen Bereich. Eine indirekt mit LED hinterleuchtete Glaswand bildet den räumlichen Abschluss über der Sitzbank. Weitere LED-Einbaudownlights beleuchten die Eingangsbereiche. Entlang der gesamten Fassade hinterleuchten Lichtbänder (T5 / mattierte Abdeckung) die Vorhänge und zeichnen die Kontur des Raumes nach. Sie dienen auch zur Beleuchtung des Übergangs nach Außen; im Sommer wird der Kantinenbereich durch die Bewirtung auf der großzügigen Terrasse erweitert. Für den Betrieb wurden, angepasst an die Tag- und Abendnutzungen, drei Lichtszenen abgespeichert, die via DALI abrufbar sind.

Kunde
Robert Vogel GmbH & CO., Hamburg

Fertigstellung
September 2011

Fläche
510 qm

Architektur
Henning Larsen Architects, Kopenhagen (Phase 1-4)
Hoehler + Partner, Hamburg (Phase 5-9)

Innenarchitektur
Ippolito Fleitz Group GmbH, Stuttgart
Peter Ippolito, Gunter Fleitz, Tilla Goldberg, Christian Kirschenmann, Tim Lessmann, Katja Heinemann, Alexander Fehre, Roger Gasperlin, Christine Ackermann

Lichtgestaltung
Pfarré Lighting Design, München
Gerd Pfarré, Dominik Buhl, Cosima Strobl, Katja Moebs, Katharina Schramm

Andere Projekte von pfarré lighting design

Business Area, Olympiahalle
München, Deutschland
Palace of International Forums
Taschkent, Usbekistan
Belltower Gallery
Taschkent, Usbekistan
Zentraler Omnibusbahnhof
München, Deutschland
Klimahaus 8° Ost mit Drehbrücke
Bremerhaven, Deutschland
WGV Cafeteria
Stuttgart, Deutschland