Paperworld 2019 - Büro der Zukunft | Flexibilität - Frankfurt am Main


BÜRO DER ZUKUNFT | FLEXIBILITÄT – Die Paperworld ist die weltweit wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform für die moderne Bürogestaltung. Jährlich zeigt die Fachmesse in Frankfurt am Main die neueste Produkte und Trends der nationalen und internationalen Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Die Sonderschau „Future Office – Büro der Zukunft“ richtet sich an Architekten, Facility Manager und Planer wie auch an Händler für Bürobedarf und - einrichtungen. Nachdem sie 2017 ihre erfolgreiche Premiere feierte, beleuchtet sie in ihrer nunmehr dritten Auflage das Thema „Flexibilität“. Dabei geht es um die vielfältigen Chancen, die die derzeitige Veränderung der Arbeitswelt mit sich bringt, präsentiert in einem anregenden und inspirierenden Rahmen. Das Gestaltungskonzept der Sonderschau liegt erneut in den Händen des Architekturbüros Matter, mit dem international anerkannten Architekten André Schmidt aus Berlin und World-Architects. Die Sonderfläche „Future Office – Büro der Zukunft“ findet sich in Halle 3.0 Stand C51 und liefert während der Paperworld vom 26. bis 29. Januar 2019 ganztägig Vorträge und neue Ideen zur Arbeitswelt von morgen.
 
Das Büro der Zukunft: Flexibilität I - Interview mit Raphael Gielgen, Vitra GmbH
Das Büro der Zukunft: Flexibilität II - Interview mit Giulio Castegini, Drees & Sommer

28. Januar 2019, Montag | Talks

Vorträge Büro der Zukunft

  • Ort: Sonderschau Halle 3.0 | C51
  • 28. Januar, Montag 10:30 - 17:00 Uhr
  •  
  • Vorträge in deutsch - Simultanübersetzung in englisch
Anmeldung und Gratis Tageskarten exklusiv für Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager
 
Anmelden
 
  • Giulio Castegini

  • Drees & Sommer, Frankfurt am Main | www.dreso.com
  • 28. Januar, Montag, 10:30 - 11:15 Uhr
  •  
  • «MULTISPACE | A common ground for “user flexiblity & community”»
  •  
  • „Die Büroumgebung sollte die Identität eines Unternehmens und der Nutzer wiederspiegeln. Die räumliche Gestaltung und Themen wie Digitalisierung und Mobilität beeinflussen das Empfinden und Verhalten der Nutzer. Das „SHARING“ sollte nicht nur am Arbeitsplatz Anwendung finden, sondern auch andere Module betreffen, die das Verhalten des heutigen Nutzers prägen. Interaktion und Kommunikation sowie Flexibilität für zukünftiges Wachstum sollten mithilfe einer gesunden Mischung aus analogen und digitalen Elementen und innovativen Design-Lösungen umgesetzt werden. Wir müssen Kommunikations-, Regenerations—und Konzentrationsbereiche ermöglichen für kreatives, abwechslungsreiches und tätigkeitsbasiertes Arbeiten. Der Genius Loci „CREDO“ spielt auch beim „ARBEITEN“ eine wichtige Rolle - wo, wie und was man arbeitet, sollte räumlich eine Verortung finden und durch die Design-Sprache passend zum Nutzerspektrum und Verhalten Antwort finden.“ Giulio Castegini
  •  
  • Mehr Info zeigen

Giulio Castegini

Beruflicher Werdegang: Seit 2013 Senior Projektpartner, Head of Design, Drees & Sommer | 2011-13 Projektpartner, Drees & Sommer | 2002-11 CEO Mario Bellini Architects, Mailand | 1999-02 Studium Architektur, RWTH Aachen ||| Funktionen, Schwerpunkte: Innenraumgestaltungskonzepte | Revitalisierung von Bestandsimmobilien, Neuentwicklung | Masterplanning | Brand Architecture ||| Persönliche Referenzprojekte (Auszug): Deutsche Bank AG, Frankfurt - Sanierung Greentowers | Department of Islamic Arts, Louvre, Paris - Architectural Design | Commerzbank AG, nHH Plaza, Frankfurt - Innenraumgestaltung Kantine | e-shelter, Roll-out Eventfäche - Innenraumgestaltung | Investa, SCII, München - Innenraumgestaltung | Miroapartments, Brand Design Mercedes Benz, Kuwait - Masterplanning, Strategische Planung

Paperworld 2019 Desk Sharing and Think Tank (Bild Rick Geenjaar © Drees & Sommer)

Paperworld 2019 Schulhof (Bild Rick Geenjaar © Drees & Sommer)

Info schließen

 
  • Martin Henn

  • HENN, Berlin | www.henn.com
  • 28. Januar, Montag, 11:15 - 12:00 Uhr
  •  
  • «Von der Hierarchie zum Netzwerk»
  •  
  • „Nicht der Arbeitsplatz ist entscheidend, sondern der Weg dahin…“ Heutige Arbeitsprozesse sind weniger von Hierarchie und Steuerung als vielmehr von sich selbst organisierenden, offenen Strukturen geprägt. Das richtige Maß an Kommunikation und Konzentration entscheidet über die Innovationskraft und Produktivität eines Unternehmens. So müssen zukünftige Arbeitswelten flexibel auf die unterschiedlichen Raumanforderungen reagieren, die Potentiale für Interaktion und Kollaboration freisetzen und gleichzeitig stabilisieren und Identität stiften.“ Martin Henn
  •  
  • Mehr Info zeigen

Martin Henn

  • Seit 2008 Henn

  • Seit 2008 Master ‚Advanced Architectural Design‘
  • an der Columbia University, New York City, USA

  • 2006 Diplom an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich Architekturstudium an der Universität Stuttgart und der Eidgenössischen Technische Hochschule Zürich (ETH)
  • 1979 geboren in München

Martin Henn absolvierte sein Architekturstudium an der Universität Stuttgart sowie an der ETH Zürich, wo er 2006 mit dem Master abschließt. 2008 erhält er den Master of Advanced Architectural Design an der Columbia University in New York. Vor HENN arbeitete er bei Zaha Hadid Architects in London und Asymptote Architecture in New York. Martin Henn ist seit 2008 für das Büro HENN tätig und leitet heute als Head of Design die Entwurfsstudios in Berlin, München und Peking. Im Jahr 2012 wurde er zum Partner ernannt und ist dabei verantwortlich für die Bereiche Highrise und China. HENN ist ein international tätiges Architekturbüro mit 65-jähriger Expertise in Planung und Realisierung von Gebäuden, Masterplänen in den Bereichen Kultur, Verwaltung, Lehre und Forschung, Entwicklung und Produktion sowie Städtebau. Das Büro wird von seinem Vater Gunter Henn und fünfzehn Partnern an den Standorten München, Berlin und Peking geführt. 350 Mitarbeiter - Architekten, Designer, Planer und Ingenieure - aus über 25 Nationen greifen hier auf den reichhaltigen Wissensschatz von drei Generationen Bauerfahrung und ein weltweites Netzwerk aus Partnern und Experten verschiedener Professionen zurück. 
Kontinuität, gepaart mit fortschrittlichen Gestaltungsmethoden sowie interdisziplinären Forschungsprojekten, bilden die Basis für eine permanente Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen sowie eine maßgebende Designhaltung: Formen und Räume sind kein bloßes Ziel, sondern werden aus den Prozessen, Anforderungen und kulturellen Kontexten des jeweiligen Projekts entwickelt.

Paperworld 2019 Merck Innovation Center Darmstadt (Bild HG Esch © HENN)

Paperworld 2019 Zalando Hauptsitz Berlin (Visualisierung © HENN)

Info schließen

 
 
  • Guided Tour 1

  • Guided Tour im Innovationsareal «Büro der Zukunft» und zu ausgewählten Ausstellern
  • 28. Januar, Montag 12:00 - 13:00 Uhr, Meeting Point: Halle 3.0, Stand C51 - Kaffeepause
 
  • Anika Hülser

  • HPP Architekten, Düsseldorf | www.hpp.com
  • 28. Januar, Montag, 13:00 - 13:45 Uhr
  •  
  • «Next generation – intuitiver Umgang mit digitalen Medien»
  •  
  • „Was müssen wir tun, um die Digitalisierung erfolgreich in neue Arbeitswelten zu integrieren? Und ist dieser Gedanke nicht längst überholt? Eine Fragestellung, die sich für die junge Generation kaum noch stellt, sondern viel mehr als Voraussetzung gesehen wird. Attraktive Arbeitswelten müssen mehr sein als digital, flexibel und agil.“ Anika Hülser
  •  
  • Mehr Info zeigen

Anika Hülser

Anika Hülser, geboren 1987 in Oberhausen, studierte Innenarchitektur und Möbeldesign an der E.S.A. Saint Luc in Brüssel. Nach Mitarbeit im Büro Alain Berteau Designworks in Brüssel war sie bei Schwitzke & Partner in Düsseldorf als Projektleitung und zuletzt als stellvertretende Teamleitung tätig. 2015 kam sie zu HPP, wo sie für den Bereich Innenarchitektur zuständig ist. 2018 wurde sie zur Associate Partnerin der HPP Architekten GmbH berufen.

Paperworld 2019 Sixt Headquarters Pullach (Visualisierung © HPP Architekten)

Paperworld 2019 Sixt Headquarters Pullach (Visualisierung © HPP Architekten)

Info schließen

 
 
Bild © Markus Mansi
  • Oliver Kupfner

  • INNOCAD, Graz | www.innocad.at
  • 28. Januar, Montag, 13:45 - 14:30 Uhr
  •  
  • «Shifting from new work to human centered design»
  •  
  • „Mit zunehmender Komplexität des Berufsalltags, gewinnt die ganzheitliche Gestaltung von Arbeitsplätzen, die den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen, an Relevanz. Diese Entwicklung beeinflusst und definiert das gesamte Arbeitsumfeld neu. Es gilt Orte zu schaffen, die das physische, mentale, kognitive und soziale Wohlbefinden des Menschen steigern. Die Einbindung der Natur in den Raum ist ein wesentlicher Aspekt um Stressfaktoren am Arbeitsplatz zu reduzieren. Der Vortrag beleuchtet beispielhaft an Projekten wie qualitative Konzepte eine Balance aus Mensch, Raum und Technologie generieren.“ Oliver Kupfner
  •  
  • Mehr Info zeigen

Oliver Kupfner

Oliver Kupfner ist Partner und Projektleiter bei INNOCAD Architecture mit breitem Tätigkeitsspektrum und Verantwortungsbereich.
Er studierte an der Technischen Universität in Graz Architektur und schloss sein Studium als Diplomingenieur ab. Von 1995 bis 1998 war er bei verschiedenen Architekturbüros in Graz tätig. Ab 1998 arbeitete er für Architekt Heinz Wondra und sammelte dort wichtige berufliche Erfahrungen. Als dieser 2008 in Ruhestand ging trat er in das INNOCAD Team ein.
Oliver Kupfner ist für internationale Projekte zuständig und betreut Bauvorhaben im Nahen Osten und Europa. 2013 wurde er Partner bei INNOCAD und ist eine Schlüsselperson im Team, die in alle betrieblichen Prozesse involviert ist. Sein Aufgabenbereich reicht von Terminen mit Kunden und Fachberatern über regelmäßige Meetings mit dem Designteam bis hin zur Büroorganisation. Darüber hinaus ist er ebenfalls für die Bereiche Kundenakquise und repräsentative Aufgaben zuständig, die unter anderem Projektpräsentationen und Vorträge beinhalten.
Oliver Kupfner ist der Kommunikator bei INNOCAD Architecture. An seiner Arbeit schätzt er vor allem die Herausforderung, das Entwickeln neuer Ideen und deren professionelle Umsetzung.

Paperworld 2019 C&P Corporate Headquarters (Bild © PaulOtt)

Paperworld 2019 Headquarters Volksbank Bozen (Bild © PaulOtt)

Paperworld 2019 Headquarters Microsoft Vienna (Bild © PaulOtt)

Info schließen

 
 
  • Guided Tour 2

  • Guided Tour im Innovationsareal «Büro der Zukunft» und zu ausgewählten Ausstellern
  • 28. Januar, Montag 16:30 - 17:00 Uhr, Meeting Point: Halle 3.0, Stand C51

29 Januar 2019, Dienstag | Talks

Vorträge Büro der Zukunft

  • Ort: Sonderschau Halle 3.0 | C51
  • 29. Januar, Dienstag 10:30 - 16:00 Uhr
  •  
  • Vorträge in deutsch - Simultanübersetzung in englisch
Anmeldung und Gratis Tageskarten exklusiv für Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager
 
Anmelden
 
Bild © Andreas Horsky
  • Kilian Kada

  • kadawittfeldarchitektur, Aachen | www.kadawittfeldarchitektur.de
  • 29. Januar, Dienstag, 10:30 - 11:15 Uhr
  •  
  • «We call it work»
  •  
  • „Erfahrungen mit der eigenen Arbeitswelt sind eine Art Reality Check. Angepasst an die jeweils individuellen Bedürfnisse der Bauherren münden sie in künftige Entwürfe. Um die besten Bedingungen zu schaffen, betrachten wir die zukünftigen Arbeitswelten unter verschiedenen Aspekten: Wie lassen sich Zusammenarbeit und Rückzug anregend und effizient organisieren? Welche Grenzen sind notwendig, welche variabel? Und wie lässt sich informelle Kommunikation stimulieren, die in den letzten Jahren in Arbeitswelten generell als positiv erkannt worden ist?“ Kilian Kada
  •  
  • Mehr Info zeigen

Kilian Kada

Kilian Kada (Jahrgang 1975) studierte Architektur an der Universität für angewandte Kunst, Wien in der Meisterklasse Prix und an der Columbia University, New York. Er ist verantwortlich für die Wettbewerbsabteilung bei kadawittfeldarchitektur und Mitglied der Geschäftsleitung.
kadawittfeldarchitektur, 1999 in Aachen gegründet, steht heute mit einem Team von über 150 Mitarbeitern für weit mehr als architektonisches Gestalten allein. Die Verknüpfung von Architektur, Innenarchitektur und Design an der Schnittstelle zu städtebaulichen Planungen und urbanen Projekten spiegelt den interdisziplinären Ansatz und die Bandbreite des kreativen Schaffens wider. Das Büro sieht sich keiner einheitlichen Signatur verpflichtet. Die Entwurfshaltung von kadawittfeldarchitektur gründet auf der Überzeugung, dass Architektur die Fähigkeit und Aufgabe hat, über ihre funktionale Bestimmung hinaus Mehrwerte zu schaffen. Zu den jüngst realisierten Projekten zählen die Neue Direktion in Köln sowie der Neubau Zollverein in Essen.

Paperworld 2019 We call it work (Bild © kadawittfeldarchitektur)

Info schließen

 
 
  • Sabine Krumrey

  • brandherm + krumrey interior architecture, Hamburg | www.b-k-i.de
  • 29. Januar, Dienstag, 11:15 - 12:00 Uhr
  •  
  • «WORK TO GO – Die Zukunft der Arbeit aus der Sicht der Jungen Generation»
  •  
  • „Welche Forderungen stellt eine junge Generation, die sich aktuell noch in der Ausbildung befindet, an die Zukunft moderner Arbeitswelten? Im Vorfeld der ORGATEC 2018 haben sich drei Ideengeber zusammengefunden, die diese Aufgabe gemeinsam mit Studierenden der AMD Hamburg (Raumkonzept & Design) analysierten Sabine Krumrey, in Ihrer Funktion als Dozentin an der AMD, Kristina Bacht als Verlagsleiterin AIT Dialog und Joachim Müller-Wedekind (Steelcase AG) als Kopf der Partnervertretungen. Nach Analysen, Recherchen und Diskussionen wurde gemeinsam mit den Studieren in einer Semesterarbeit mit „WORK TO GO“ ein Slogan und ein Standkonzept entwickelt, das als Sonderstand der Koelnmesse die Sicht der „Generation Y + Z“ in Perspektiven für ein ortsungebundenes Arbeiten auf vielfältige Weise visualisiert. Die Ergebnisse und weitere spannende Projekte werden von Sabine Krumrey auf der Plattform „Büro der Zukunft“ auf der Paperworld 2019 gezeigt.“ Sabine Krumrey
  •  
  • Mehr Info zeigen

Sabine Krumrey

Studium Innenarchitektur in Rosenheim | 1990 Abschluss Diplom – Ingenieur Innenarchitektur | Selbständig seit 1993 | Gründung BKI Köln 1996 | Gründung BKI Hamburg 2000 | 2008 Nominiert für AIT Insider Award | Seit 2014 Dozentur an der AMD Hmburg im Fachbereich Design und Raumkonzept

Paperworld 2019 Blutspenderaum Universität Hamburg (Bild © Joachim Grothus)

Paperworld 2019 Ruby Hans Hamburg - Lounge_13 (Bild © ???)

Info schließen

 
 
  • Guided Tour 3

  • Guided Tour im Innovationsareal «Büro der Zukunft» und zu ausgewählten Ausstellern
  • 29. Januar, Dienstag 12:00 - 13:00 Uhr, Meeting Point: Halle 3.0, Stand C51 - Kaffeepause
  • Mark Jenewein

  • love architetcure, Graz | www.love-home.com
  • 29. Januar, Dienstag, 13:00 - 13:45 Uhr
  •  
  • «Corporate Workspaces – von der Zellenstruktur zur offenen Bürolandschaft!»
  •  
  • „Viele Unternehmen streben einen kulturellen Wandel von einer oftmals gelebten Einzelbürolösung hin zu einer offenen, informellen und kommunikationsorientierten Bürolandschaft an. Das Ziel klingt relativ einfach – eine Fülle essenzieller Fragen bleibt: wie bekommt man Mitarbeiter eigentlich dazu zu kommunizieren? wer trifft eigentlich wen wann und wo? wie können offene Kommunikation und konzentriertes Arbeiten miteinander verbunden werden? Also: was muss eine informelle Bürostruktur leisten und wie muss diese organisiert sein?
    Anhand der Beispiele des Netzquartiers von 50Hertz und des neuen Headquarters der WSW Wuppertal wird dies erörtert.“ Mark Jenewein
  •  
  • Mehr Info zeigen

Mark Jenewein

1967 geb. in Stuttgart | 1988-98 Studium der Architektur an der TU Graz | 1991-95 intensive Beschäftigung mit bildender Kunst – Ausstellungen in Wien, Graz, Berlin | 1998 Steirischer Kunstpreis | 2000 Marketingausbildung | 1998 Gründungsmitglied und Partner von LOVE architecture & urbanism ZT GmbH | 1999-02 Vizepräsident der ZV-Steiermark (Zentralvereinigung der Architekten) | 2002 Gründungsmitglied und Geschäftsführer 'brandfield built identity® development gmbh' | 2002 Gründungsmitglied des Netzwerkunternehmens 'Delta Solutions' | 2005 BBA-Abschluss Media Management, Steinbeis / School of Management, Berlin | 2013 Bürogründung von LOVE architecture & urbanism ZT GmbH in Berlin

Paperworld 2019 50Hertz Berlin (Bild © HGEsch)

Paperworld 2019 50Hertz Berlin (Bild © HGEsch)

Info schließen

 
 
  • Samir Ayoub

  • designfunktion, München | www.designfunktion.de

  • 29. Januar, Dienstag, 13:45 - 14:30 Uhr
  •  
  • «Arbeitsräume sind Lebensräume»
  •  
  • „Gibt es DIE Büroform der Zukunft? Brauchen wir für jede Aufgabe die perfekte Arbeitsumgebung und welche Herausforderungen begegnen uns bei der Umsetzung einer sogenannten Multispace Arbeitswelt? In acht von zehn Projekten, die wir als Planer und Einrichter bearbeiten, entscheiden sich Unternehmen heute für offene Landschaften. Agile Arbeitsmethoden und mobile Arbeitsorte gelten als State of the Art. Das erkennt man auch an der steigenden Anzahl von Coworking und Corporate Coworking Spaces.“ Samir Ayoub
  •  
  • Mehr Info zeigen

Samir Ayoub

Samir Ayoub, geboren 1973 in Wuppertal, ist seit 2009 Geschäftsführender Gesellschafter der designfunktion Gruppe. Zuvor erwarb der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann bei Vitra, Knoll International und der Objektform-/Bene-Gruppe sein Branchen-Know-How.

Unter seiner Leitung entwickelte sich die designfunktion Gruppe zu einem der führenden Planungs- und Einrichtungsunternehmen in Deutschland und konnte sich insbesondere im Bereich der modernen Büro- und Arbeitswelten als Marktführer etablieren. Für seine erfolgreiche Expansion des Unternehmens erhielt Samir Ayoub 2010 den Münchner Gründerpreis in der Kategorie „Nachfolge/Übernahme“ und konnte so seinen Ruf als Entwickler und Spezialist für Unternehmensnachfolgen manifestieren.

Das Unternehmen ist mittlerweile bundesweit mit mehr als 350 Mitarbeitern an 16 Standorten und in fast jeder Metropolregion vertreten. Zu den Kunden zählen international agierende Großkonzerne und Mittelstandsunternehmen wie Allianz Global Digital Factory, Benninghoven, BrandTrust, Merck, Microsoft, Serviceplan oder Ströer

Paperworld 2019 Ströer Berlin (Bild © AKIM Photography)

Paperworld 2019 Lufthansa Q Lab (Bild © Martin Kreuzer)

Info schließen

 
 
  • Guided Tour 4

  • Guided Tour im Innovationsareal «Büro der Zukunft» und zu ausgewählten Ausstellern
  • 29. Januar, Dienstag 14:30 - 16:00 Uhr, Meeting Point: Halle 3.0, Stand C51 - Get-together

Thomas Geuder Portrait Bild © Mathias Duerr

Thomas Geuder, Moderator & Guide, World-Architects, Stuttgart

  • Als Fachjournalist für Architektur, Innenarchitektur, Bauen und Design ist er schreibend, moderierend und beratend tätig. Bei German-Architects.com ist er seit 2012 Teil der Magazin-Redaktion und des Messe-Teams. Mit seinem Netzwerk «Der Raumjournalist» bringt er Bauschaffende zusammen, seit 2015 auch in der Stuttgarter Architekturgalerie «Die Raumgalerie».

Paperworld 2018 Image Clip

Paperworld 2018 (Dauer: 2:50 min)

Treffpunkt Büro der Zukunft

Einen guten Büroarbeitsplatz zu schaffen, ist heute mehr denn je eine Herausforderung für die Planer. Der Anspruch an das Arbeitsumfeld ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Nicht zuletzt die Digitalisierung der Arbeit hat viele Handgriffe erleichtert, andere sogar überflüssig gemacht, erfordert aber auch eine neue Infrastruktur. Und die voranschreitende Digitalisierung von Gebäuden lässt viele Arbeitsplatzkonfigurationen zu, die individueller nicht sein könnten. Architekten, Innenarchitekten, Designer, Bauherrn und Facility Manager – sie alle treffen sich auf dem Feld der Büroplanung. Das bedarf einer genauen Abstimmung untereinander. Heute und umso mehr im «Future Office».


Fortbildungspunkte
  • Für teilnehmende Architekten, Innenarchitekten und Facility Manager sind von der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen Fortbildungspunkte (4 Punkte/Tag) genehmigt.
Kooperationspartner
Kooperationspartner www.akh.de

  • World-Architects Team an der Paperworld
  • Peter Petz
  • Renato Turri
  • Franziska Kahn
  • Thomas Geuder

Andere Messen und Guided Tours 2018/2019