Paperworld 17 Special Show Future Office


Dr.-Ing. Alexander Rieck, forscht am Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart und ist Partner sowie Direktor des internationalen Architekturbüros LAVA. Er studierte Architektur sowohl in Stuttgart wie auch in Arizona. Im Anschluss arbeitete er am Virtual Reality Labor des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart unter Anderem an der Optimierung von digitalen Planungsmethoden. Ab 1998 war er an einer Reihe von Zukunftsthemen und Szenarien, wie das Arbeiten der Zukunft im Verbundforschungsprojekt OFFICE21, das Bauen der Zukunft im Projekt FUCON, dem Hotel der Zukunft im Projekt Futurehotel und der Stadt der Zukunft im Projekt MORGENSTADT. Derzeit liegt der Schwerpunkt der Forschungen im Bereich der digitalen Planung und Fertigung, sowie der Stadt der Zukunft. Parallel zu seiner akademischen Laufbahn gründete er zusammen mit den Partnern Chris Bosse und Tobias Wallisser im Jahre 2007 das internationale Architekturbüro LAVA. Standorte sind: Stuttgart, Berlin, Sydney und Dubai. Neben dem Stadtzentrum von MASDAR entwickelt das Büro Gebäude und Stadtteile in Deutschland, China, Afrika und dem arabischen Raum. Aktuell entwirft das Büro eine Wissenschaftsstadt in Riad und arbeitet an den Visionen der Stadtentwicklung von Taif, beides in Saudi Arabien. Alexander Rieck unterrichtet an der Universität Zürich. Zudem ist er ist als Experte für BIM Mitglieder in den Beratungsgremien der Architektenkammer Baden-Württemberg, der Bundesarchitektenkammer sowie des Normungsausschuss DIN für BIM tätig. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Mitten in der Zukunft – Die neue Sonderfläche «Büro der Zukunft | Future Office» auf der Messe Paperworld, der weltweit führenden Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren in Frankfurt am Main, war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. An zwei Tagen konnten die Besucher acht Referenten in vier Vortragsblöcken erleben und dabei wichtige und spannende Impulse für die eigene Profession über das zukünftige Arbeiten erhalten, pro Block jeweils abgerundet durch eine Guided Tour zu ganz konkreten Beispielen im Produkt. Die von dem Berliner Architekten André Schmidt gestaltete Sonderfläche bot anhand von 18 «Büro-Stationen» zudem die Möglichkeit, das Thema auch theoretisch und im Austausch mit Kollegen und Kolleginnen intensiv zu vertiefen. Über 300 angemeldete und zahlreiche Spontan-Besucher gaben dem neuen Format recht: Wie die Arbeit im Büro in Zukunft aussehen wird, ist eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit – auf die die Sonderfläche «Büro der Zukunft | Future Office» auf über 250 Quadratmetern eine gute Antwort gefunden hat.

IMPRESSIONEN
«Biosphäre | Biosphere» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Layout Sonderschau | Layout Special Show (Bild: MATTER Büro für Architektur und Städtebau)  
Guided Tour mit dem Gestalter der Sonderschau André Schmidt | MATTER Büro für Architektur und Städtebau , Berlin (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» Red. und Text: André Schmidt mit Ludwig Engel (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Guided Tour über die Sonderschau mit André Schmidt (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Flexibilität | Flexibility» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Gemeinschaft | Community» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Counter und Publikum (Bild: World-Architects / Andreas Körner)  
Klaus de Winder, Dipl.-Ing. Architekt (Architektenkammer Berlin) geboren in Nordhorn, seit 1991 als freischaffender Architekt tätig. Die Mitwirkung bei der Gründung des Fachbereichs Architektur an der FH Potsdam sowie Lehrerfahrungen an der TU Berlin, der FH Konstanz und der University of Nova Scotia in Halifax gehören ebenso zu seinen Referenzen wie die realisierten Projekte „Technologiehof Münster“ im Büro Bolles + Wilson in Münster und die mehrfach ausgezeichnete „Photonik“ für sauerbruch hutton architekten. Seit 1999 ist er mit der Architektin Claudia de Winder mit seinem eigenen Büro in Berlin-Kreuzberg mit dem Schwerpunkt Office Design für renommierte Unternehmen der New Economy, Kanzleien und der Beratungsbranchen tätig. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Aufbruch zur Guided Tour (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Konzentration | Concentration» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Wilfried Kramb: Innenarchitekturstudium, Wiesbaden Dipl.- Ing. für Innenarchitektur 1987 | 1987 - 1988 Lichtplanungsbüro in Wiesbaden | 1988 - 1991 Innenarchitekturbüro in Sydney, Australien | 1991 - 1992 Abteilungsleiter für Lichtanwendung im `Deutschen Institut für Angewandte Lichttechnik ́, Lüdenscheid | 1992 - 1993 Freiberuflicher Innenarchitekt, z.B. für den Trianon Tower, Frankfurt | Lehrauftrag ́Lichtplanung ́, FH Wiesbaden | 1994 - 1996 Projektleiter, `Lichtdesign ́, Köln | Februar 1996 Gründung des Büros a•g Licht mit Herrn Klaus Adolph | 1996 - aktuell | Realisierung von ca. 250 – 300 Projekten national und international | Seit 2014 Lehrauftrag an der msa ‘Münster school of architecture’ zum Thema Lichtplanung (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Meeting | Meeting» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Réka Visnyei studierte Innenarchitektur an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Rosenheim sowie Architektur an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Steidle. Nach Tätigkeiten bei HPA architects in Sydney und im Architekturbüro Schmidhuber und Partner in München, hat sie 2006 das Büro ateliersv gegründet und bis 2014 unter anderem für Marken wie Mammut, GoPro, Création Fusalp, Audi, Specialized und General Electric Projekte entwickelt und verwirklicht. Sie erhielt für Ihre Arbeit mehrere Auszeichnungen, so wie ein Special Mention des German Design Awards und wurde 2010 im Rahmen des Insider Awards unter die 12 besten Innenarchitekten Deutschlands gewählt. Mehrere Projekte wurden in diversen Fachpublikationen wie dem AIT, Octogon, Detail, das Messedesign Jahrbuch und den BDIA Handbüchern veröffentlicht. Seit 2005 ist sie Mitglied der Bayerischen Architektenkammer, seit 2009 ist sie Mitglied des BDIA. Réka Visnyei war in den Jahren 2009-2010 Lehrbeauftragte für Design und Objekt an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Rosenheim. 2014 hat sie nun das Büro INpuls interior design architecture gegründet. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Inspiration | Inspiration» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Lektüre «Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Büro der Zukunft | Future Office» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Meeting | Meeting» «Konzentration | Concentration» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Raumklima | Indoor climate» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Vanessa Riecke, Renato Turri, Monika Lepel und Katrin Jacobs (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Visualisierung | Visualization» «Soundscape | Soundscape» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Dipl.-Ing. (FH) Interior Architect | Senior Associate | Katrin Jacobs studied interior architecture at the University of Applied Science in Rosenheim, and received her degree in 2001.From 2001 to 2006 she worked with Munich architect Nico Wallner on various high-end private residence renovation projects. Since the end of 2006 Katrin Jacobs has been building the interior architecture department for Henn, and is currently leading a team comprised of fourteen architects and interior architects in Munich, Berlin and Beijing. Some noteworthy projects include the re-vitalization of HVB Tower in Munich, and the recently constructed Merck Innovation Center in Darmstadt, and the Zalando Headquarters in Berlin. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Fokus | Focus» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Vanessa Riecke (* 1969 in Hamburg) ist assoziierte Partnerin bei Kinzo. Sie studierte an der Technischen Universität München wo sie 1993 ihren Abschluss als Dipl.-Ing. Architektur erwarb und an der Architectural Association in London mit Abschluss Master of Arts. Bevor Sie 2014 zu Kinzo kam, erwarb Sie vielfältige Kenntnisse im Bereich Städtebau, Architektur, Film und in der Werbung. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Virtualisierung | Virtualization» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Monika Lepel: 1981 – 1987 Studium Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf | 1985 Internationale Sommerakademie Salzburg | 1987 – 1990 Leitung Innenarchitektur KSP | 1991 Selbständig | 1992 – 1996 | Lehrauftrag Peter Behrens School of Architecture, Düsseldorf | 1994 Gründung des Büros LEPEL & LEPEL Architektur, Innenarchitektur | 2002 Gründung der LEPEL plus Generalplanungsgesellschaft mbH | Als Innenarchitektin gestaltet Monika Lepel unverwechselbare Räume, die das Gesicht von Unternehmen prägen und sowohl nach innen als auch nach außen Identität stiften. Corporate Interior und Markenarchitektur sind der Kern ihrer Tätigkeit und Leidenschaft als Entwerferin. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Zutaten für die Zukunft | Ingredients for the future» (Text: André Schmidt, Ludwig Engel) 
«Kommunikation | Communication» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Peter Ippolito studierte Architektur in Stuttgart und Chicago. Während dieser Zeit war er als Assistent von Prof. Ben Nicholson (Chicago) tätig und sammelte praktische Erfahrungen im Studio Daniel Libeskind (Berlin). 2002 gründete er gemeinsam mit Gunter Fleitz die Ippolito Fleitz Group. International bekannt wurde das multidisziplinäre Designstudio mit Innenarchitektur- Kommunikations- und Produktdesignprojekten. Viele der Arbeiten wurden mit namhaften Preisen ausgezeichnet, darunter mehrere iF Gold, red dot und ADC Awards. 2015 wurden Peter Ippolito und Gunter Fleitz als die ersten deutschen Gestalter aus dem Bereich der Innenarchitektur in die ›Interior Design Hall of Fame‹ aufgenommen. Neben seiner gestalterischen Arbeit war Peter Ippolito mehrfach in der Lehre tätig und wird gern als Referent oder als Mitglied von Wettbewerbsjurys angefragt. Peter Ippolito ist Mitglied im Deutschen Designer Club. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
Thomas Geuder ist als Fachjournalist für Architektur und Bauen schreibend, moderierend und beratend tätig. Er studierte Architektur an der Universität Karlsruhe bei Prof. Arno Lederer, danach folgten verschiedene Tätigkeiten bei renommierten Architekturverlagen. Mit seinem Netzwerk „Der Raumjournalist“ bringt er Bauschaffende zusammen, seit 2015 betreibt er außerdem das Stuttgarter Forum für Mensch, Kultur und Architektur „Die Raumgalerie“. Für German-Architects ist seit 2012 tätig, als Teil der eMagazin-Redaktion sowie des Messe-Teams. (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 
«Meeting | Meeting» «Soundscape | Soundscape» «Biosphäre | Biosphere» (Bild: World-Architects / Andreas Körner) 

For more information
Sabina Marreiros sam@world-architects.com
Peter Petz pp@world-architects.com