Fassade Gartenseite
Foto © Christa Lachenmaier
Fassade Straßenseite
© Christa Lachenmaier
Modell
Foto © JSWD
Foto © Christa Lachenmaier

Haus F

 Zurück zur Projektliste
Standort
Köln, Deutschland
Jahr
2014
Stockwerke
1–5 Stockwerke
Bauherrschaft
privat

Im südlich von Köln gelegenen Stadtteil Weiß ist ein Gebäudeensemble aus Wohnhaus und Boutique-Hotel mit vier Zimmern und Café entstanden. Im ehemaligen Fischerdorf wurde der traufständige Backsteinbau einer ehemaligen Schreinerei vom neuen Besitzer denkmalgerecht saniert. Der angrenzende Neubau nach den Plänen von JSWD ist zur Dorfstraße hin giebelständig und setzt mit seiner matt schimmernden, weinroten Metallfassade einen zeitgemäßen Akzent. Sowohl die Maßstäblichkeit als auch der Charakter der ortsbildprägenden Kleinteiligkeit werden fortgeführt. Das L-förmige Wohnhaus und der Altbau umfassen einen vom Café genutzten Innenhof. Hinter den Gebäuden befindet sich der private Garten. Die vorhandenen Grundstückseinfassungen aus Ziegel und die Anordnung der Baukörper ergeben ein Gesamtensemble, das sich behutsam in die dörfliche Struktur einpasst.
Die Anordnung der unterschiedlich breiten Fassadenprofile mit den vertikalen Schattenfugen und nur wenigen sichtbaren Öffnungen erinnert an eine Scheune. Die Öffnungen der Haustür und die Garageneinfahrt verbergen sich hinter dieser Gebäudehaut. Beim Eloxal-Verfahren der einzelnen Fassadentafeln ergibt sich ein leicht variierender Farbton.

Das Projekt erhiet 2017 eine Anerkennung beim Kölner Architekturpreis des BDA Köln.

Andere Projekte von JSWD Architekten

Revitalisierung Speichergebäude Halle 11, Rheinauhafen
Köln, Deutschland
Thyssenkrupp Quartier
Essen, Deutschland
TZA, Transferzentrum Adaptronik des Fraunhofer LBF
Darmstadt, Deutschland
CSSF, Sitz der Finanzaufsicht von Luxemburg
Luxemburg, Luxembourg
Wohnen im Flowtower
Köln, Deutschland
Business Center „The Icon Vienna“
Wien, Österreich