Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr
Fotografia © Nikolaus Schullerer-Seimayr

Ehemaliges Bäckerhaus

 Torna enrere a la llista de projectes
Localització
Linz, Austria
Any
2015
Planungsleistungen

Entwurf, Einreichplanung, Polierplanung, Bauaufsicht, Künstl. Oberleitung

Nutzfläche
535 m²

Materialien
Beton, Holz, Metall, Ziegel

Mitarbeiter
A. Pölz, M. Rabengruber, N. Schullerer-Seimayr, A. Sösser

In Zusammenarbeit mit DI. Kurt Hauenschild haben die [tp3] architekten das denkmalgeschützte Objekt “Hahnengasse 7 / Altstadt 5″ in der Linzer Altstadt komplett saniert.

Mit den Sanierungsarbeiten wurde in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt auch ein Dachgeschossausbau ausgeführt der Raum für zwei zusätzliche Wohnungen mit Dachterrasse schafft. Der Dachaufbau ist lediglich vom Tummelplatz ersichtlich, platzseitig ist er durch das bestehende Dach verdeckt. Die Wendeltreppen zu den Dachterrassen sind integrale Bestandteile der jeweiligen Wohnbereiche und verknüpfen Wohn- und Terrassennutzung. Zur Belichtung des Dachgeschosses wurden Dachflächenfenster in das Dach eingeschnitten, die ein interessantes Licht-Schattenspiel erzeugen.

In einer ersten Bauetappe wurde im Erdgeschoss das Café „Friedlieb und Töchter“ in den Räumlichkeiten der ehemaligen Bäckerei „Goldmann“ eingebaut. Hier kam eine alte Holzdecke zum Vorschein, die original getreu saniert wurde.

Im zweiten Bauabschnitt wurden sechs Wohnungen (je zwei pro Geschoss) eingebaut. Der ehemalige Dachboden wurde ausgebaut, das Grabendach abgetragen und mit einer Laterne neu aufgebaut. So war es möglich mehr Licht in das Gebäude zu bringen und zwei Terrassen für die Penthäuser mit herrlichem Blick auf das Linzer Schloss zu schaffen. Darüber hinaus wurde im Stiegenhaus ein Lichtschacht bis ins erste Obergeschoss hinunter geführt und in diesen ein Foucaultsches Pendel (Kunst am Bau) gehängt. Dieses erinnert uns daran, dass die Erde ständig in Bewegung, also im Wandel ist.

Altres projectes per Tp3 Architekten

Haus ICP
St. Valentin, Austria
Wasserapotheke
Linz, Austria
Haus SL
Engerwitzdorf, Austria
Kolping Themenweg
Puchenau, Austria
Haus MHG
Altschwendt, Austria
Haus BFW
Haag am Hausruck, Austria