Neubau Landesklinikum Thermenregion Baden

Landesklinikum Baden: Synergetisches Gesamtkonzept nach höchsten Standards

Der moderne und lichtdurchflutete Krankenhaustrakt setzt sich aus drei auffälligen und in unterschiedlichen Farben gestalteten Pavillons zusammen. Diese sind durch ein großzügiges Foyer als zentraler Eingangsbereich verbunden und beherbergen insgesamt 443 Betten. Neben 24 Intensivbetten und 20 Dialyseplätzen beinhaltet der Bau außerdem ein technisches Versorgungszentrum, ein Wohnheim für das medizinische Personal sowie ein Parkdeck mit 530 Stellplätzen. Das Landesklinikum ist durch die eigene Badner Bahn-Station „Baden Landesklinikum“ auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr einfach und bequem zu erreichen. Notfallpatienten gelangen über eine eigene Rettungszufahrt oder über den Notfalllift schnellstmöglich in die Räume der Notfallversorgung. Das medizinische Personal erhält sämtliche Sterilgüter über eine vorgelagerte zentrale Vorbereitung, die an die die sechs Operationseinheiten angeschlossen ist.

Intelligentes Design und nachhaltige Bauweise

Das architektonische Gesamtkonzept sticht durch geschmeidige Glasfassaden hervor, die sich je Gebäude in ihrer Farbe unterscheiden und die Einzigartigkeit der Pavillons unterstreichen. Im Rohbau wurden insgesamt 50.000 m³ Beton und 6.000 Tonnen Stahl verbaut. Beim Klinikbau legte Moser Architects besonderen Wert auf die nachhaltige Bauweise, die man in der modernen Fassadentechnik erkennen kann. Diese sind unsichtbar unter der makellosen Fläche aus Glaspaneelen verborgen. Klare Zonen und die spezielle Möbelauswahl und -anordnung geben ankommenden Patienten Orientierung über die zentralen Funktionen der Ambulanzen.

Meilensteine in Richtung „Klinikum der Zukunft“

Um die Bevölkerung umfassend über das laufende Projektgeschehen zu informieren wurde eine eigene Bau- Website „www.klinikbau.at“ ins Leben gerufen. Das Landesklinikum Baden konnte nach knapp elf Jahren Ausführungszeitraum am 12. September 2016 „feierlich eröffnet werden. Wenige Tage später, am 30. September 2016 konnte die Übersiedlung abgewickelt und der Betrieb aufgenommen werden.
Location
Baden
Austria
Year of completion
2016
Leistungsumfang
1. Preis im Wettbewerb und Architektenleistungen in Arbeitsgemeinschaft mit Architekt Dipl.-Ing. Franz Pfeil Ziviltechniker GmbH, 2006

Bauherr
Amt der niederösterreichischen Landesregierung, Landeshochbau, HOSPES – Grundstücksverwaltungs GmbH

Projektbeschreibung
Allgemeines Krankenhaus mit fachspezifischen Einrichtungen

Kapazität
443 Betten – davon 24 Intensivbetten und 20 Dialyseplätze, 6 Operationssäle

Baukosten
178 Mio. Euro

Errichtungskosten
218 Mio. Euro

Bruttogeschossfläche
61.600 m² -