Mensa | Rurtalwerkstätten

Wohlgefühlt ... – Die Rurtalwerkstätten sind eine Einrichtung der Lebenshilfe und des Heilpädagogischen Zentrums zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region werden rund 1.000 Mitarbeiter/innen, - verteilt auf insgesamt sechs Betriebsstätten -, beschäftigt und unterstützt. So wird die berufliche, gesellschaftliche und soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung ermöglicht.

Ziel der Bauaufgabe war es dem neuen Werkstattgebäude mit Mensa und Nebenräumen ein unverwechselbares Corporate Interior zu verleihen. Damit ging die Planung und Ausführung der Innenarchitektur einher. Einerseits wird die Firmenphilosophie widergespiegelt, andererseits den gehandicapten Menschen insbesondere eine angemessene Wohlfühlatmosphäre zuteil.

Die Bereiche gehen fließend, - geführt von Farbe, Material, Struktur und Typografie, ineinander über. Der Raum wird durch Raumbildende Ausbauten, wie fest installierte Sitzbänke und vertikale Stabstrukturen aus geweißtem, unregelmäßigem Eichenholz deutlich in Bereiche gegliedert, die die Orientierung erleichtern sowie struktur- und gestaltbildend wirken. Schwarz-weiss-Kontraste unterstützen die Orientierung.

Feinsinnig abgestimmte Farbgebung und ein klares Lichtkonzept, integriert in eine akustisch wirksame Decke zwischen den Haupttragstrukturen des Gebäudes, tragen zur Raumatmosphäre maßgeblich bei.

Nicht all zuletzt wurde auf diese Weise erreicht, dass durch diese Innenarchitektur eine stabilisierende, dem Heilungs- und Entwicklungsprozess zuträgliche Wirkung erzielt wird,
obwohl die gehandicapten Mitarbeiter über unterschiedlichste Krankheitsbilder verfügen. Ein unverwechselbare Innenarchitektur, die eine adäquate berufliche Bildung und Beschäftigung fördert und diese speziellen Arbeitsbereiche sensibel unterstützt.
Location
Veldener Straße 7-9
Düren
Germany
Year of completion
2016
Bauherr
Rurtalwerkstätten Lebenshilfe Düren gemeinnützige GmbH