Markthalle

( Photo ©: Blaser Architekten AG )

Die Markthalle Basel wurde 1929 erstellt. Sie besteht aus der 60m durchmessenden Stahlbetonkuppel, einer darum angeordnete U-förmige mehrgeschossigen Randbebauung und einem dazwischen verlaufendem Flachdach aus Stahlfachwerken von bis 23m Spannweite.

Nach 75 Jahren wurde die Markthalle einer neuen Nutzung als Einkaufscenter zugeführt und gleichzeitig unter Denkmalschutz gestellt. Für die Umnutzung wurde die bestehende Bausubstanz erweitert, verstärkt und die Tragstruktur instandgesetzt. Die signifikanteste bauliche Erweiterung war die Erstellung von 4 Untergeschossen unter einer Hälfte der bestehenden Kuppelhalle. Sämtliche bestehenden Tragelemente, welche mit dem neuen Untergeschoss unterfahren wurden, mussten temporär abgefangen und neu fundiert werden. Unter anderem musste eine der acht bestehenden Kuppelstützen durch die neuen Geschosse hindurch geführt und um 5 m verlängert werden. Die Stützenlast von 400 Tonnen musste dazu temporär mittels einem Stahlbock aus Mikropfählen abgefangen werden.